1. Lokales
  2. Düren

Angemerkt zur Moschee-Öffnung: Keine Legitimation für rassistische Beleidigungen

Kostenpflichtiger Inhalt: Angemerkt zur Moschee-Öffnung : Keine Legitimation für rassistische Beleidigungen

Über das Freitagsgebet am 15. Januar ist alles gesagt. Es haben zu viele Menschen auf zu engem Raum gemeinsam gebetet und sich dabei nicht in der gebotenen Form an Abstands- und Hygieneregeln gehalten. Ob es wirklich 400 Gläubige waren oder weniger, spielt keine Rolle. Es waren zu viele.

asFt thac hoWcne waern lela eoMhcnse in üneDr unn ,leshsscngeo teis drseei ecohW irdw ordt idreew e.getbte nUd dmizeutsn ni dme nßrego unslcmiemshi osteusGtha an edr dVleeern ßtSra,e ow es uz den uöhnsecnn nSneez bie eienm trbisaegteFeg mkneegom s,it enneishc ide nlwhincVrtoretae eihr ntekoLi gtrenle zu .aenbh

nesdoistnDnfesripeke na dreej ec,Ek ilcrheSd imt rde fon,rrudegfAu mmeri neie Maesk uz targen nud dei dtAenbäs neinaztuleh nud eid elitigda fktsueanganrtoKs rde näGbeluig sdni üdafr getu eglBe.e ,aJ se sdin lFehre ssiatr.ep

eDi üesnms o,eghrcpnasen usa der lteW htsffgcae ndu renfüd vor malle ihctn wdeheoritl erdne.w Eenin slnsaA odre agr eine iteatLmnioig ürf iesisssrhatc enegiBligdune lienbd esi in nikeem .llaF