Hürtgenwald: Kein Tierfriedhof für Hürtgenwald

Hürtgenwald: Kein Tierfriedhof für Hürtgenwald

Eine „Spielflächenleitplanung” braucht man in Hürtgenwald nicht. Hier geht man davon aus, dass die Ortsvorsteher darüber Bescheid wissen, ob ein Spielplatz benötigt und welcher am meisten frequentiert wird.

Die Verwaltung bekam bei der Ratssitzung am Donnerstag ein deutliches Lob, hatte sie sich doch zum Punkt „Kinderspielplätze in der Gemeinde” viel Arbeit gemacht und eine umfangreiche Bestandsaufnahme vorgelegt.

Die Ratsmitglieder kamen überein, dass wohl in Bergstein mit der Zeit ein Spielplatz aufgegeben werden sollte: Der Spielplatz am Parkplatz Burgberg sowie die „Spießanlage” am Burgberg werden wenig aufgesucht, einer von beiden Spielplätzen soll nicht weiter bestehen.

Ein „Mehrgenerationenplatz” könne ins Auge gefasst werden, damit müsse sich zunächst der zuständige Ausschuss befassen. Ebenso ist man mehrheitlich der Meinung, dass ein „Tierfriedhof” nicht unbedingt das dringendste Projekt in der Gemeinde ist. „Wir sind im Rat hauptsächlich für Menschen zuständig”, meinte Rainer Polzenberg, SPD.