Düren/Langerwehe: Kein Führerschein, aber Alkohol im Blut

Düren/Langerwehe: Kein Führerschein, aber Alkohol im Blut

Die Dürener Polizei hat am Donnerstag gleich zwei Autofahrer erwischt, die unter dem Einfluss von Drogen beziehungsweise Alkohol standen. Einer von ihnen war sogar ohne Führerschein unterwegs.

Gegen 15 Uhr am Donnerstagnachmittag fiel den Polizisten auf der Straße Am Langen Graben im Dürener Gewerbegebiet ein 26-Jähriger auf. Der Mann aus Inden gab zu, vor einigen Monaten Cannabis konsumiert zu haben. Ein Urintest bewies jedoch, dass die Wirkstoffe immer noch nicht abgebaut waren. Daraufhin gab der Mann zu, am Vorabend noch Cannabis zu sich genommen zu haben. Nach der Entnahme einer Blutprobe wurde dem Indener Fahrverbot erteilt.

Am späten Donnerstagabend gegen 23.30 Uhr kontrollierten Polizisten einen 33-Jährigen aus Langerwehe. Der Mann war auf der Bundesstraße 264 von Langerwehe nach Düren unterwegs und fiel den Beamten auf, weil er Schlangenlinien fuhr. Die Kontrolle ergab, dass der Mann aufgrund einer Vorstrafe bereits seinen Führerschein abgeben musste. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,02 Promille. Die Beamten nahmen den 33-Jährigen mit auf die Polizeiwache, um eine Blutprobe zu entnehmen.

(red/pol)