Düren: Karate Akedemie Düren: Bronzemedaille für Eddy Nachtigall

Düren: Karate Akedemie Düren: Bronzemedaille für Eddy Nachtigall

Eddy Nachtigall (17 Jahre) und Louisa Jahn (16) aus Düren haben viele Gemeinsamkeiten. Sie trainieren seit ihrem sechsten Lebensjahr bei Klaus Schomann (Karate Akademie Düren), sind beide im Landeskader NRW und waren bei der Deutschen Meisterschaft der Jugend und Junioren in Erfurt erfolgreich. Eine weitere Gemeinsamkeit liegt auch in den gefahrenen Trainingskilometern.

Da Nachtigall und Jahn schon früh mit ihrem Leistungswillen auffielen, vermittelte Klaus Schomann sie vor einigen Jahren in die stärksten Teams von NRW, das bedeutet, dass der 17-Jährige für den Landesleistungsstützpunkt Bushido Bonn und die ein Jahr jüngere Kämüpferin für Bushido Köln startet. Beide kämpfen in der Kategorie Kata (Formenwettkampf).

Platz fünf bei der Deutschen Meisterschaft: Louisa Jahn. Foto: Nachtigall

Da Karate 2020 in Tokio olympisch anerkannt wird, ist das Niveau in den Wettkampfdisziplinen gestiegen, aber die Dürener erkämpften sich jeweils in ihren Teams Stammplätze, was bedeutet, dass drei Mal die Woche in Düren und drei Mal die Woche in Bonn beziehungsweise in Köln trainiert wird. Ein enormer logistischer Aufwand, besonders für die Eltern, der aber jetzt belohnt wurde: Nachtigall errang mit seinem Team bei der Deutschen Meisterschaft die Bronzemedaille in der Karegorie U21/ Katateam männlich. Louisa Jahn belegte mit seinem Team den undankbaren fünften Platz in der Kategorie Kata Team weiblich Junioren.

Eddy Nachtigall war überglücklich mit seiner Platzierung, da sie nach Gewinn des Landesmeistertitels Team/NRW die erste Medaille bei einer Deutschen Meisterschaft bedeutete. Louisa Jahn tröstete sich nach anfänglicher Trauer damit, dass sie eine gute Leistung zeigte und sich in ihr am Team für weitere Aufgaben empfahl.

Die Deutsche Meisterschaft ist im Übrigen eine Großveranstaltung. 920 Karateka aus 231 Vereinen kämpften auf acht Wettkampfflächen um das begehrte Edelmetall.