Düren: Kanal- und Brückenbauarbeiten in der Tivolistraße

Düren: Kanal- und Brückenbauarbeiten in der Tivolistraße

Mit Beginn der Sommerferien am 6. Juli starten im Bereich der Tivolistraße und der Bismarckbrücke umfangreiche Brücken-, Kanal- und Straßenbauarbeiten. Im Vorfeld dieser Maßnahmen hatte die Stadt Düren interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie alle Anlieger zu einer Informationsveranstaltung in das Rathaus eingeladen.

Im voll besetzten Foyer informierten mit Hilfe zahlreicher Schaubilder der Leiter des städtischen Tiefbauamtes, Heiner Wingels, und weitere Fachleute der Bauverwaltung über den Neubau der Bismarckbrücke, die Kanalbaumaßnahme Tivolistraße, die Erneuerung der dortigen Fahrbahndecke mit lärmminderndem Asphalt sowie über die Verkehrslenkung während der gesamten Baumaßnahmen. Mit Brückenbauingenieur Lorenz Cornelissen stand zudem ein ausgewiesener Fachmann für Fragen zur Verfügung.

Zuvor hatte Bürgermeister Paul Larue in einer kurzen Begrüßungsansprache eine schnellstmögliche Umsetzung der notwendigen Baumaßnahmen angekündigt. Die Stadt werde dafür Sorge tragen, so Paul Larue, dass Anlieger und Geschäftsleute in der Tivolistraße möglichst wenig Beeinträchtigungen hinnehmen müssten. „Alle werden jederzeit erreichbar sein !”

Dennoch seien Brückenbau, Kanal- und Fahrbahndeckenerneuerung wichtige städtebauliche Projekte, die jetzt zügig auf den Weg gebracht werden müssten, erläuterte der Bürgermeister. Durch die Kombination von Brücken-, Kanal- und Straßenbau werde die Bauzeit und die zwangsläufig auftretenden Beeinträchtigungen auf ein Mindestmaß reduziert. Dann habe man Jahrzehnte Ruhe.

Er lud ein zu einem offenen Dialog ein und stellte sich im Anschluss an den Fachvortrag, gemeinsam mit den Fachleuten des Tiefbauamtes und der Stadtentwässerung, den zahlreichen Fragen der Veranstaltungsteilnehmer.

Mehr von Aachener Nachrichten