Düren: Kamerafrau und Regisseurin: Lynn Feltes, 15 Jahre

Düren: Kamerafrau und Regisseurin: Lynn Feltes, 15 Jahre

Was Til Schweiger kann, kann Lynn Feltes auch. Zumindest ist die 15-jährige Schülerin der Angela-Schule bei ihrem aktuellen Filmprojekt Drehbuchautorin, Regisseurin, Kamerafrau und Cutterin. Ach ja, und eine kleine Rolle spielt die Dürenerin auch noch. Lynn Feltes großes Hobby ist der Film.

„Und das schon seit drei Jahren“, erzählt die Neuntklässlerin. „Mein Opa schneidet häufig Videos. Und der hat mir auch mal gezeigt, wie das geht. Und es macht mir großen Spaß.“ Mit ihrem neuen Film zum Thema Energie wird Lynn Feltes am Euregionalen Jugendfilmfestival teilnehmen. „Das steht eigentlich schon länger fest“, erzählt sie. „Irgendwann habe ich dann in der Zeitung gelesen, dass es auch einen kleinen Filmwettbewerb gibt, bei dem man einen Handyfilm einsenden konnte. Da habe ich dann auch mitgemacht.“

Und auf Anhieb den zweiten Platz gemacht. Auch bei dem Handyfilm-Wettbewerb, der von Kultureinrichtungen wie dem Dürener „Komm“-Zentrum und der Bleiberger Fabrik in Aachen getragen wird, war das Thema „Energie — Was treibt dich an?“ Lynn Feltes: „Ich habe verschiedene Energien gefilmt und zum Schluss dann meine Freundinnen, weil die mir ja auch viel Energie geben.“ Der Handyfilm durfte nur eine Minute dauern. „Das Kürzen war wirklich am allerschwierigsten.“

Lynns „großer“ Energiefilm darf 15 Minuten lang sein, hierfür hat sie schon ein Drehbuch geschrieben. „Ich möchte noch nicht erzählen, worum es in dem Film geht“, sagt die Schülerin. „Vielleicht bringe ich dann meine Konkurrenten auf Ideen. Aber meine Freundinnen spielen wieder eine große Rolle.“ Für ihren Film bekommt Lynn Feltes Unterstützung von Mitarbeitern des Euregionalen Jugendfilmfestivals. „Ich habe Hilfe von Drehbuchautor Marcus Seibert aus Köln bekommen. Und da waren wertvolle Tipps dabei.“ Rund 30 Schauspieler braucht Lynn, und die sind auch alle schon gecastet. „Das war kein Problem, meine Freundin machen echt gerne mit.“ Lynn glaubt, dass sie etwa vier Wochen für die Dreharbeiten braucht. „Ich drehe einige Szenen in der Wohnung, aber auch viel draußen.“

Für die Filmmusik ist Lynns Klassenkameradin Gülsen Güldal (15) zuständig. „Gülsen kann sehr gut Musik komponieren“, so Lynn. „Und sie wird auch für meinen Film die Musik entwickeln“. Übrigens möchte Lynn später in der Filmbranche arbeiten, dann aber nicht unbedingt als Allrounder so wie Til Schweiger. Lynn Feltes: „Ich habe schon beim ZDF ein Praktikum gemacht. Aber ich weiß noch nicht genau, was mir am meisten Spaß macht. Das finde ich aber noch heraus.“

(kin)