Haibach: Kai Stein vom Ringerclub Merken wird Hessenmeister

Haibach : Kai Stein vom Ringerclub Merken wird Hessenmeister

Kai Stein bleibt auch in 2018 weiter ungeschlagen. Nachdem sich der Athlet vom Ringerclub Merken bereits im Januar den Rheinlandmeistertitel sichern konnte, gelang ihm jetzt ein weiterer Turniersieg.

Bei den offenen Hessischen Meisterschaften in Haibach war Stein nicht zu besiegen. Im griechisch-römischen Stil bis 77 Kilogramm sollte der Eröffnungskampf bereits das vorgezogene Finale sein. Hier traf er auf Gheorghe Cojocari vom SV Fahrenbach. Steins Gegner ist nicht nur Mitglied der rumänischen Nationalmannschaft, Cojocari war bis dahin vier Jahre in Hessen ungeschlagen.

Im Kampf gelang es Stein, seinen Kontrahenten früh auszukontern und eine Zweierwertung zu erzielen. Gegen den körperlich starken Rumänen wurde Stein zwar noch zweimal wegen Passivität zu Boden geschickt. Dort gab der Merkener aber keine Wertung ab. Mit taktischem Geschick wehrte er jegliche Angriffe ab und sicherte sich beim 2:2 aufgrund der höheren Zweierwertung den Sieg.

Steins zweiter Gegner, Sinan Toprak vom RV Haibach, gab, nachdem er einen Drehschwung kassiert hatte, wegen einer zuvor erlittenen Schulterverletzung auf. Auch im dritten und abschließenden Kampf ließ der Merkener nichts anbrennen. Nawid Sultani vom KSV Rimbach wurde mehrfach gedreht und verlor vorzeitig. „In diesem noch recht jungen Jahr schon zwei Medaillen gewonnen zu haben, ist wirklich nicht schlecht“, freute sich Stein über seinen zweiten Titel. Bevor er sich am 5. Mai den NRW-Meistertitel sichern will, hofft er, zuvor noch bei den Württembergischen Titelkämpfen antreten zu können. Diese sind aber bisher noch nicht als Offene Meisterschaften ausgeschrieben.

(say)
Mehr von Aachener Nachrichten