Düren: Jürgen B. Hausmann mit geballtem Frühlings-Charme

Düren : Jürgen B. Hausmann mit geballtem Frühlings-Charme

Er ist der ungekrönte König des Wortwitzes, Meister der grammatikalischen Späßchen und Fachmann der rheinischen Sprache. Die Rede ist von Kabarettist Jürgen B. Hausmann, der sein neues Saisonprogramm „Frühling, Flanzen, Feiertare“ in der Arena Kreis Düren präsentierte.

Der 54-Jährige, der mit bürgerlichem Namen Jürgen Beckers heißt und von Beruf Lehrer ist, ist bekannt für seine saisonalen Programme, in denen er aus ganz alltäglichen Begebenheiten die komischsten Anekdoten spinnt.

Immer mit dabei ist sein musikalischer Partner Harald Claßen, der die eine oder andere Gesangseinlage auf der Bühne unterstützt. Diese war ganz dem Thema des Abends getreu wie der heimische Garten eingerichtet. Genau richtig, um detailliert zu demonstrieren, wie das früher war, als man noch keinen Trockner hatte und bei Regen wie ein gescheuchtes Huhn die Wäsche ins Trockene retten musste.

Es sind Geschichten wie diese, die Hausmanns Shows ausmachen. So oder so ähnlich hat jeder eine solche Situation bereits im Alltag erlebt.

Der Kabarettist nutzt seine ausgezeichnete Beobachtungsgabe, um bekannte Problemchen, Eigenarten und Szenen in köstlich-komische Geschichten zu verwandeln. Zwischen gewitzten Wortspielen und sympathischem Lachen über seine eigenen Witze traf er so immer den wahren Kern, was seine Erzählungen nur noch humorvoller machte.

So verbrachte er einen beachtlichen Teil des Abends mit der vermeintlich simplen Angelegenheit der Gartenarbeit im Frühling. „Da steht man im Laden und muss sich erst mal entscheiden, was man überhaupt pflanzen will“, sagt Hausmann. „Da gibt es ja schon bei der Grünfläche erhebliche Unterschiede: der Rasen, die Wiese oder doch et Gras.“

Immer wieder machte sich auch seine Vorliebe für Grammatik und Rechtschreibwitze bemerkbar: „Die Schafe mähen und mähen.“ Mit geballtem rheinischem Charme lobte Hausmann nach solchen Wortwitzen regelmäßig das Publikum, wenn es den Witz verstanden hatte, was dementsprechend zu noch mehr Lachern führte. Getreu dem Frühlingsthema durften außerdem auch praktische Demonstrationen von wichtigen Tätigkeiten wie Hecke schneiden oder Rasen mähen nicht fehlen.

Eierlikör im Thermomix

Zwischen diesem großen Leitmotiv webte Hausmann außerdem immer wieder kleine Anekdoten ein. Er philosophierte sowohl über die neue Frau des Nachbarn als auch über das Eierlikörrezept für den Thermomix mit einem Ei auf zwei Flaschen Schnaps. Dann wieder machte er einen Schwung zu beliebten Werbespots der 80er — das führte zu lautstarken Bekundungen nostalgischer Freude aus dem Publikum — und präsentierte zu den verschiedensten Themen mehrere Gesangseinlagen.

Mit so viel Abwechslung, intelligenten Scherzen und Jürgen B. Hausmanns Spezialdisziplin, der humoristischen Alltagsanekdote, bot sich der voll besetzten Arena eine grandiose Show.

(km)
Mehr von Aachener Nachrichten