Jo Stein stellt in Nideggen seine Werke aus

Ausstellung im Nideggener Tor : Steins Werke machen nachdenklich

Zur Vernissage der Ausstellung „UTOPIA PD“ zog es am Freitagabend viele Kunstinteressierte zum Dürener Tor in Nideggen. Jo Stein stellt Fotografien, Malerei und computergefertigte Bildkompositionen aus.

Ständig war der Künstler umringt von Besuchern, die ihm Fragen zu seinen Arbeiten stellten. Jo Stein gab gerne Auskunft, beispielsweise: „Viele Sachen regen mich auf, dann lege ich los.“ So muss es gewesen sein, als er sich Gedanken über Anständigkeit machte und die Kohlezeichnung „Die öffentliche Hinrichtung des Anstandes“ anfertigte. Ganz anders seine Fotografie vom „Abendmahl“, da hatte er Freunde und Bekannte versammelt, die auf einer Wiese bei Neuwied-Feldkirchen die Szene von Da Vincis berühmtem Werk nachstellten.

Und beim Bild „Niedere Jagd“, einer Montage am Computer, schaut ein Quietsche-Entchen zu einem schief hängenden Hirschbild empor, das Jagdgewehr lehnt an der Wand. Wie eine Strafarbeit aus der Schule mutet ein Poster an, auf dem Jo Stein handgeschrieben wiederholt „Ich muss lieb sein.“ Zum Schluss heißt es: „Du auch.“

Kein Wunder, dass es reichlich Stoff für lebhafte Gespräche gab. Noch bis zum 30. Juni kann man die Ausstellung der unterschiedlichsten Sujets besuchen, immer mittwochs von 14 bis 18 Uhr sowie samstags, sonntags und an Feiertagen von 11 bis 18 Uhr. Jo Stein ist meistens anwesend.

(ale)
Mehr von Aachener Nachrichten