Nideggen-Schmidt: Jetzt wird noch ein neuer Name gesucht

Nideggen-Schmidt: Jetzt wird noch ein neuer Name gesucht

„Ich freue mich sehr über die vielen neuen Buchtitel, aber besonders toll finde ich, dass es nun auch Hörbücher gibt”, freut sich die zwölfjährige Elena Stuffer.

Damit trifft die Schülerin genau den Tenor der vielen anderen Besucher, die zum „Tag der offenen Tür” die Pfarrbücherei der Katholischen Kirchengemeinde St. Hubertus Schmidt in Scharen stürmten.

Hell und farbenfroh, freundlich und nun auch wieder mit vielen neuen Büchern bestückt, präsentierte sich die Pfarrbücherei gegenüber der Pfarrkirche nach einer längeren Renovierungsphase.

Nach 54 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit in der Schmidter Bücherei, ging die Initiatorin und gute Seele der Einrichtung, die heute 90-jährige Luise Huth vor einigen Monaten in den Ruhestand. Das zurück gebliebene neunköpfige Team war sich einig weiterzumachen - aber einen Neuanfang sollte es trotzdem geben.

So wurde kurzerhand mit einem frischen Anstrich und neuem Mobiliar das Ambiente aufgefrischt und der Buchbestand erweitert. Zusammen mit dem Bistum Aachen wurde eifrig recherchiert, welche neuen Bücher angeschafft werden sollten. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Insgesamt mehr als 1500 neue Titel gibt es nun in der Bücherei auszuleihen.

„Es lag uns vor allem daran, unser Angebot für Kinder und Jugendliche attraktiver zu machen”, erklärte Bärbel Naas. „Deshalb haben wir gerade unser Angebot im Fantasy-Bereich stark erweitert.” Die aktuelle Nachfrage, gerade in diesem Genre zeigt, dass das Team mit dieser Einschätzung genau richtig lag - Harry Potter, Tintenherz & Co. lassen grüßen.

„Wir sind glücklich, dass mit Hilfe des Bistums und unserer pfarrgemeindlichen Gremien wie Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand, die „neue” Bücherei finanziert werden konnte. Nur so können wir hier weitermachen und das Lebenswerk von Frau Huth würdigen”, freut sich das Bücherei-Team.

Aber auch andere Neuerungen wurden bei der Gelegenheit an den Start gebracht. So wird künftig immer Kaffee und Wasser zu den Öffnungszeiten gereicht. „Wir wollen mehr sein, als nur eine Bücherei. Wir wollen ein Treffpunkt für Schmidt sein, ein Infopunkt, den man gerne ansteuert.” Bei so vielen Neuerungen, braucht die Bücherei auch einen neuen Namen. Das Team bittet alle Interessierte, geeignete Namensvorschläge bis Ende November einzureichen. Dem Gewinner winkt ein neues Buch seiner Wahl. Die Öffnungszeiten sind samstags von 16.30 bis 18 Uhr.

Mehr von Aachener Nachrichten