1. Lokales
  2. Düren

In Düren stößt die Polizei auf mutmaßliche Bandendiebe

Schmuck, Geldbörsen und Handys : Festnahmen wegen Verdachts des Bandendiebstahls

Als Kriminalbeamte am Mittwochnachmittag, 22. April, zur Spurensuche an einen Einbruchstatort gerufen wurden, endete ihr Einsatz mit der Festnahme von zwei Dieben. Ursprünglich waren die Beamten zu einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Neuen Jülicher Straße gerufen worden.

Dort hatte es in der vorangegangenen Nacht einen Einbruch gegeben, bei dem ein TV-Gerät entwendet worden war. Als die Spurensicherer eintrafen, lieferten ihnen die Geschädigten des Einbruchs Hinweise auf einen Tatverdächtigen, nach dem umgehend gesucht wurde.

Noch während der Fahndung nach dem Verdächtigen, zu dem eine gute Personenbeschreibung vorlag, erhielt die Polizei Kenntnis über einen Dieb, der ganz in der Nähe soeben versucht hatte, einen Roller zu stehlen. Er wurde allerdings vom Besitzer des Fahrzeugs an der Tat gehindert und konnte flüchten, seine Beschreibung war nahezu identisch mit der des Einbrechers.

Nach dem Hinweis weiterer Zeugen trafen die Beamten den mutmaßlichen Einbrecher/Rollerdieb wenig später in der Karlstraße an und hielten ihn fest. Es handelte sich um einen 29 Jahre alten Mann, der angab, ohne festen Wohnsitz zu sein. Er lieferte Hinweise auf einen weiteren Verdächtigen, dem er immer wieder Diebesgut gegen Bezahlung abliefere.

Die Wohnung dieses mutmaßlichen Hehlers wurde mit dessen Einverständnis aufgesucht. Darin fanden sich diverse Gegenstände, bei denen es sich um Beute aus Straftaten handelt, darunter Uhren, Schmuck, Werkzeuge, Geldbörsen und Handys. Der Wohnungsinhaber wurde daraufhin ebenfalls vorläufig festgenommen. Bei ihm handelte es sich eigenen Angaben zufolge um einen 28-jährigen gebürtigen Osteuropäer.

Beide Beschuldigten wurden zur Polizweiwache mitgenommen, wo sie vernommen und ihre Identitäten eindeutig festgestellt wurden. Im Laufe des Donnerstags, 23. April, wurden sie einem Haftrichter vorgeführt. Die Entscheidung über eine mögliche Untersuchungshaft steht noch aus.

Im Rahmen der Ermittlungen konnte dem 29-Jährigen noch ein weiterer Diebstahl aus einer Wohnung in Norddüren vor zwei Tagen nachgewiesen werden. Dort hatte er beim Tragen von Möbelstücken in eine Wohnung die Gelegenheit genutzt und ein in dieser Wohnung liegendes Mobiltelefon entwendet.

(red/pol)