1. Lokales
  2. Düren

In Düren fasst die Polizei einen Serientäter in Sachen Autodiebstahl

Autoaufbrüche : Serientäter gefasst

Die Polizei nahm am Mittwoch, 8. April, einen 26 Jahre alten Mann aus Düren fest, dem eine Vielzahl von Auto-Aufbrüchen und Fahrzeugdiebstählen vorgeworfen wird. Die Ermittlungen hatten mehrere Monate angedauert, immer wieder hatte es in dieser Zeit auch Hinweise aus der Bevölkerung gegeben.

Im November 2019 hatte der inzwischen 26-Jährige in Langerwehe ein Auto aufgebrochen und aus diesem unter anderem den Fahrzeugschlüssel eines weißen SUV entwendet. Dieses Fahrzeug stahl er kurz darauf und reiste damit in den folgenden Wochen zu seinen Tatorten, nämlich zu Parkplätzen an Friedhöfen, Kindergärten und Schulen. Dort nutzte er die regelmäßig kurze Abwesenheit der Insassen, um Scheiben einzuschlagen und Wertsachen aus den Autos zu stehlen.

Er gelangte auf diese Weise auch an EC-Karten und zugehörige PIN, die er nutzte, um Geld abzuheben. Obwohl das Tatfahrzeug Ende Dezember aufgefunden und sichergestellt wurde, riss die Tatserie nicht ab. Der Dürener entwendete in Derichsweiler ein schwarz-gelbes Motorrad und setzte seine Diebestour damit fort, unter anderem auch in angrenzende Nachbargemeinden des Rhein-Erft-Kreises und der Städteregion Aachen.

Am Mittwoch, 8. April, konnte der Mann festgenommen werden. In seiner Wohnung wurden Tatkleidung und Diebesgut gefunden, die als Beweismittel beschlagnahmt wurden. Nicht weit von seiner Wohnung entfernt stießen die Ermittler zudem auf ein gestohlenes Motorrad, an dem ein Kennzeichen montiert war, das wiederum zu einem vor kurzem in Inden-Altdorf entwendeten Krad gehörte. Auch hier folgte die Sicherstellung.

In der Summe werden dem Beschuldigten mindestens 40 Taten vorgeworfen, darunter zahlreiche Auto-Aufbrüche und mindestens fünf Fahrzeugdiebstähle. Dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zum Führen der Motorräder und Autos ist, verwundert in diesem Zusammenhang kaum. Aufgrund der erdrückenden Beweislast sagte der 26-Jährige umfangreich aus und gestand letztlich 18 der ihm vorgeworfenen Taten. Der Wert des Diebesgutes beläuft sich auf geschätzte 35.000 Euro, der bei den Taten entstandene Sachschaden dürfte ähnlich hoch sein. Die Ermittlungen gegen einen mutmaßlichen Mittäter dauern derzeit an.

(red/pol)