Golzheim: Im „Spiel der Woche“ kicken die verlustpunktfreien Golzheim und Kreuzau

Golzheim : Im „Spiel der Woche“ kicken die verlustpunktfreien Golzheim und Kreuzau

Das „Spiel der Woche“ beschäftigt sich diesmal mit zwei Teams, die verlustpunktfrei in die Saison gestartet sind. In der Kreisliga B3 treffen am morgigen Sonntag ab 15 Uhr der FC Golzheim und der SC Kreuzau aufeinander.

Bei den Hausherren, die in der vergangenen Spielzeit haarscharf den Sprung in die A-Liga verpasst haben, ist der Aufstieg nicht als Ziel formuliert worden, berichtet Kapitän Niklas Zang: „Wir wollen eine vernünftige Saison und oben mitspielen.“ Zang sieht eine Qualitätssteigerung in der Kreisliga B3 und vermutet, dass die Gegner anders auftreten werden: „Viele Mannschaften werden gegen uns defensiver stehen.“

Auch wenn bisher noch nicht alles hundertprozentig funktioniert hat, lief der Start mit drei souveränen Siegen sehr ordentlich. Auffangen müssen die Golzheimer den Abgang von Julian Perse, der in der abgelaufenen Spielzeit 21 Tore schoss und nun für den Bezirksligisten VfVuJ Winden stürmt. „Julian ist nicht Eins zu Eins zu ersetzen. Aber wir haben junge gute Spieler, die gewillt sind, Leistung zu bringen.“

Beim Gegner Kreuzau lief die vergangene Spielzeit mit Platz neun weniger zufriedenstellend. Mit dem neuen Coach Peter Kurth, der zuvor etliche Jahre in Zülpich trainiert hat und 20 Jahre beim Fußballkreis Euskirchen Auswahltrainer war, kam frischer Wind. Und das, obwohl in der Vorbereitung alles verloren, ging wie Kurth berichtet: „Das hat mir aber nichts ausgemacht. Wir haben bei Null angefangen und das Fitnesslevel angehoben.“ Mit der Maximalausbeute von neun Punkten ist Kurth der Start mehr als geglückt.

Dabei gibt es noch Verbesserungspotenzial: „Wir haben schon einmal Abstand zu den Abstiegsrängen geschaffen. Wir sind aber noch nicht am Limit.“ Wenn sieben Spieltage verstrichen sind, kann er erst einschätzen, wohin die Reise gehen wird, da er die Gegner nicht kennt. Über Golzheim weiß Kurth: „Gar nichts!“

Das sieht andersherum bei Zang anders aus. Mit Kreuzaus Neuzugang Florian Uerlichs hat Zang in Niederau zusammengespielt: „Kreuzau hat eine ausgeglichene Mannschaft und mit Florian Uerlichs einen herausragenden Spieler. Wenn es uns aber gelingt, unsere Leistung abzurufen, können wir bestehen.“

(say)
Mehr von Aachener Nachrichten