1. Lokales
  2. Düren

Düren: Im Bus die Arbeitswelt erkunden

Düren : Im Bus die Arbeitswelt erkunden

Muss die Fräsmaschine bei hartem Material auf mehr Umdrehungen eingestellt werden? Und bei weicherem Material auf mehr Touren? Zunächst die Theorie, dann die Praxis. „Na, dann programmiert mal schön“.Diese Aufforderung ließen sich die Mädchen und Jungen aus der 9. Klasse der Realschule Bretzelnweg nicht zweimal sagen. Zwar noch etwas vorsichtig, aber konzentriert fütterten sie die Maschine mit Daten und legten los. Auf dem Schulhof hatte das InfoMobil der Metall- und Elektroindustrie Stellung bezogen.

eDr npakp 02 tMeer lgaen knebuGsle tis ien toebgnA esd ebdbiaertveeAensrbgr edr ale-Mlt dun oeurrsilitentEdk ovn .cle--ekirrJsEnhcnüDiuüh ie„D oegunrreifeitBunrs sit na dne eclnuhS ine eihstciwg aTm“,eh kteärler ontkrreionK tasrhiC .üdoZrfn sa„D tgAoben pasts in sunre tepnKzo dun sti eien wllmionmkee geAnhlws“u.ceb

tMi efiHl reonerdm iedMen dun tmstceetpernrogeuue einMnachs lrtetevmti sad oiMnblofI enein Ecnrkiud nov der ibteArst.lwe Das oetbngA IinMbolof dre al-tleM udn iteEnrudoesltkri erthitc ihcs rvonegediw na ide nsKlsea 8 sbi 10 dre paH-tu, a-lRe ndu eu.ctGhsneslma

Der atzEnsi tis ürf nSueclh onesrtki.ef eDi ppgrSnlecurehü nnöenk na 5-4 droe emig-09ütnni n-äPCCnsniereNtota teinhenlem doer hefnstruhl-csetacnceniiiawsctshh Poseersz tsbsle nder.enuk sUn„ its se gwci,tih die enigldcnhJue hncso frhü mti den efgtniivälle cnsehtnhiec iufunbrnsgbAesledu dnu cnaheCn urtraevt zu na,m“ehc nütregebd dnHlHaraa-s kao,Sw dre rtefsäceGhührfs eds rbnibAadtgevrbresee,e dsa aeetgnmgnE edr rribAgbete.e

sDa lMboi teths am rgt,aFei .12 l,prAi ufa dme ednäGel der ahcscihnafushlGettuspeem Adnvoneelh udn am 1.5 plriA uaf mde edr Rlcesh-woä-tztKlKlehelaui lndheAnoev. ielweJs gsmvtaito.r