Düren: IG-City-Vorstand will keinen Zuwachs

Düren: IG-City-Vorstand will keinen Zuwachs

Nein, ein Streit bahnt sich nicht an. Aber bemerkenswert ist die Entscheidung allemal. Die IG City wird keine Vertreter der großen Dürener Warenhäuser in ihren geschäftsführenden Vorstand kooptieren.

Zur Versammlung in der letzten Woche hatte ein entsprechender Antrag vorgelegen, der vorsah, dass mit Peter Pientka (Galeria Kaufhof) und Michael Kohllöffel (Saturn) zwei Vertreter der großen Kaufhäuser automatisch aufgenommen werden sollten - ohne Wahl, aber mit Stimmrecht.

Dazu wäre eine Satzungsänderung nötig gewesen, die aber ist von der Versammlung abgelehnt worden. „Das ist eine normale Geschichte”, so IG City-Chef Rainer Guthausen auf Anfrage. Streit wird es deshalb also nicht geben. Guthausen: „Die Zusammenarbeit der großen Häuser mit den kleineren Geschäften ist auch so gewährleistet.

Immerhin sind beide im Beirat vertreten.” Dass es nicht zu der Satzungsänderung kam, dürfte auch damit zusammenhängen, dass nur wenige der großen Warenhäuser bei der IG City Mitglied sind. Auch könnten Befürchtungen eine Rolle gespielt haben, die „Großen” könnten im geschäftsführenden Vorstand künftig das Sagen haben.

Mehr von Aachener Nachrichten