Kreuzau: Hunderte Flaschen aus dem Wald geholt

Kreuzau: Hunderte Flaschen aus dem Wald geholt

„Auf die Bäume, ihr Affen, der Wald wird gefegt...” Diesem Aufruf von Albert Mauel und Astrid Hohn von der Bürgerinitiative „Pro Thum” folgten jetzt mehr als 25 Bürgerinnen und Bürger mit ihren Kindern. Sie befreiten die Spazierwege um Thum von achtlos weggeworfenem Müll.

Ausgestattet mit Arbeitshandschuhen und Abfallsäcken wanderte die lustige Gesellschaft in kleinen Gruppen los und zog Beachtliches aus Gebüschen und Gräsern: Elektroartikel, Autoreifen, Kanister mit Chemikalien, vergammelte Lebensmittel und hunderte von Flaschen, vor allem Flachmänner.

In wenigen Stunden waren mehrere Traktor-Anhänger voll. Bei allem gab es großzügige Unterstützung durch die Jugendfeuerwehr Drove und Thum. Aber auch einzelne Bürger, wie Richard Stappen, Andreas Wienands und Albert Mauel trugen bei der Vorbereitung der Aktion dazu bei, dass alles gut gelingen konnte. Im Anschluss gab es wunderschön vorbereitet und präsentiert von den Eheleuten Albert und Lucia Mauel in deren Garten einen Imbiss und Getränke. Astrid Hohn, die auch Fraktionsvorsitzende der Grünen im Rat der Gemeinde Kreuzau ist, meinte: „Hier geht es um gute Lebensqualität für alle, für Mensch und Tier. Seit sechs Jahren kämpfen wir nun schon erfolgreich gegen die Schweinefabrik an. Ich ertrage das Leid der Tiere in der Massentierhaltung einfach nicht.” Eine Waldsäuberungsaktion sei eine wunderbare Möglichkeit, Groß und Klein Liebe zur Natur nahezubringen. Die Aktion soll im kommenden Frühjahr wiederholt werden.