Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Hürtgenwald

Zahlen und Ehrungen : Acht Menschen und neun Tiere gerettet

So kann es gehen, wenn sich die Feuerwehr zur Jahreshauptversammlung trifft: Zwei Löschgruppen der Freiwilligen Feuerwehr (FFW) Hürtgenwald waren noch in einem Einsatz und kamen erst später in den Sitzungssaal, wo Wehrleiter Reinhold Pickart die Versammlung pünktlich eröffnet hatte.

Die 110 Wehrleute ließen Bürgermeister Axel Buch feststellen, dass er selten so einen vollen Sitzungssaal erlebt habe.

Der Wehrleiter berichtete von 120 Einsätzen im Laufe des Jahres 2018, das waren zwölf Prozent mehr als im Vorjahr. Statistisch gesehen erhielt die Feuerwehr Hürtgenwald jeden dritten Tag einen Einsatz und zwar bei 19 Bränden, 65 technischen Hilfeleistungen, 16 ABC- und 20 sonstigen Einsätzen. Dabei wurden acht Menschen gerettet und neun Tiere aus Notlagen befreit. Als besonders erfreulich registrierte Reinhold Pickart, dass sich lediglich ein Feuerwehrmann im Dienst verletzt hat. Die Tendenz der vielen Einsätze bleibt auch in den ersten Wochen des laufenden Jahres steigend.

Das Personal der Einsatzabteilung hat sich um 17 Einsatzkräfte auf jetzt 169 erhöht. Sechs von ihnen kamen aus der Jugendfeuerwehr, deren Personalstärke bei 51 Mädchen und Jungen stabil blieb. Thomas Thißen berichtete über Schulung und Ausbildung, Gemeindejugendwart Hans Jürgen Heinrich bedankte sich in seinem Bericht über die Jugendfeuerwehr für die geleistete Arbeit der einzelnen Löschgruppen.

Kreisbrandmeister Karl-Heinz Eismar überbrachte Grüße der anderen Feuerwehren des Kreises Düren und zeigte sich erfreut über die steigenden Mitgliederzahlen. Er dankte allen Einsatzkräften, vor allem denjenigen, die als Kreisausbilder tätig sind. Im Laufe der Versammlung ehrte er langjährige Mitglieder mit Sonderauszeichnungen des Verbandes der Feuerwehr NRW. Die höchste Auszeichnung erhielt Herbert Heinen, Mitglied der Ehrenabteilung, für 70 Jahre Mitgliedschaft.

Die weiteren Auszeichnungen gingen an Martin Bartels, Marc Rüttgers, Philipp Schröteler, Pascal Pleuß, Abdreas Dreßen, Marcel Droßon, Ann-Kathrin Kluß und Lukas Klein für zehn Jahre Mitgliedschaft, Thomas Krumpen und Volker Ogroske für 25 Jahre, Guido Meuthe, Wilfried Hürtgen, Josef Dederichs, Günter und Peter Kirschbaum, Stefan Löhrer und Herbert Losem für 35 Jahre und Dirk Kurten, Willi Geraths und Norbert Löhrer für 40 Jahre.

Schließlich beförderte Wehrleiter Pickart folgende Feuerwehrleute nach Abschluss der erforderlichen Lehrgänge oder Fortbildungen in höhere Dienstgrade. Neue Feuerwehrfrau beziehungsweise -männer sind Corinna Martens, Luca Hutmacher, Luca Wirtz, Lucas Bialojahn, Mark Nendza, Micahel Konen, Oliver Kurten, Sascha Stass, Karsten Pelzer, Sebastian Kempe und Helge Pohl. Zu Hauptfeuerleuten wurden Anne und Dennis Boß, Christopher Lebeau, Henrik Clemens, Jan van Sanden und Sascha Gastel ernannt sowie zu Oberfeuerwehrleuten Dominik Nellihsen und Martin Bartels. Unterbrandmeister wurde Marco Geraths und Oberbrandmeister Robert Elbin. Schließlich ist Christian Jakobs neuer Gemeindebrandinspektor.

(kel)
Mehr von Aachener Nachrichten