Langerwehe: „Hüpfburgen-Event“ auf dem Frühlingsfest in Langerwehe

Langerwehe : „Hüpfburgen-Event“ auf dem Frühlingsfest in Langerwehe

Leistungsschau, Hamburger Fischmarkt und „Street-Food-Festival“ — um möglichst viele Besucher anzulocken haben die Veranstalter des Langerweher Frühlingsfestes im Langerweher Gewerbegebiet um Heinz Herten von der Interessenvertretung „Pro Langerwehe“ schon viele ganz unterschiedliche Attraktionen in die Töpfergemeinde gelockt.

Am kommenden Sonntag, 15. April, können kleine und große Frühlingsfest-Besucher einmal selbst aktiv werden: Sieben riesige Hüpfburgen werden überall in dem Gewerbegebiet aufgebaut. Heinz Herten: „Wir hatten auch in den vergangenen Jahren immer eine Hüpfburg bei unserem Fest. Und die war immer gut frequentiert. Die Kinder waren begeistert.“ Genau deswegen wird der Langerweher Unternehmer Christoph Reinartz am Sonntag sieben seiner größten und spannendsten Hüpfburgen im Gewerbegebiet aufbauen. Ein 20 Meter langes und acht Meter hohes Piratenschiff werden ebenso dabei sein wie eine ähnlich große Feuerwehrrutsche.

„So eine geballte Masse von Hüpfburgen“, sagt Reinartz, „hat es in unserer Region noch nie gegeben. Und ich bin überzeugt, dass auch Erwachsene einmal springen werden.“ Heinz Herten ergänzt: „Wenn die Kinder zufrieden sind, sind die Eltern es in der Regel auch und haben die Gelegenheit, das Angebot des Gewerbegebietes unter die Lupe zu nehmen.“

Das Nutzen von Feuerwehrrutsche, Piratenschiff & Co. ist übrigens für alle Besucher des Frühlingsfestes kostenlos.

Neben den vielen Hüpfburgen haben am 15. April von 12 bis 17 Uhr auch die Betriebe im Bereich der Flächen „Im Gewerbegebiet“ und „Am Parier“ geöffnet (die Supermärkte bleiben allerdings geschlossen). Derzeit sind rund 45 Firmen in dem Gewerbegebiet aktiv, 17 davon im Bereich Handel, zehn im Handwerk, sieben im Bereich industrielle Fertigung und zwölf im Bereich Dienstleistung. In den nächsten Tagen, vielleicht sogar rechtzeitig zum Gewerbefest am Sonntag, wird das Sporthaus Drucks aus Aachen, im Langerweher Gewerbegebiet einen Outlet-Store eröffnen.

Bürgermeister Heinrich Göbbels (CDU): „Langerwehe ist eine Gemeinde, die wächst. Wir haben zum ersten Mal in unserer Geschichte mehr als 15.000 Einwohner. Es gibt fast kein Bauland mehr.“ Gerade auch wegen der eigenen Autobahnanschlussstelle sei Langerwehe für Gewerbetreibende interessant. Göbbels: „Unsere Gewerbeflächen erleben eine deutliche Aufwertung.“ Übrigens stehen für die Besucher ausreichend Parkmöglichkeiten bereit. Heinz Herten: „Unser Fest ist ein Fest der kurzen Wege. Die Supermarkt-Parkplätze stehen unseren Gästen zur Verfügung.“ Die gesamte Fläche „Im Gewerbegebiet“ ist am Sonntag, 15. April, von 10 bis 19 Uhr für den Verkehr gesperrt.

(kin)
Mehr von Aachener Nachrichten