1. Lokales
  2. Düren

Düren: „Hubschrauberto” sitzt in Venezuela fest

Düren : „Hubschrauberto” sitzt in Venezuela fest

Der „Hubschrauber” soll in wenigen Tagen in Düren landen. Das hoffen zumindest die Verantwortlichen der Evivo-Bundesliga-Volleyballer. Heriberto Quero, der aufgrund seiner Sprungkraft von den Fans „Hubschrauberto” genannt wird, hat nach Wochen langer Wartezeit einen neuen Pass von seinem Heimatland Venezuela ausgehändigt bekommen.

Das ehenFl dsiese neeun ssseaP theta rsheib ntvdee,rhir sasd erd sbeet rgeefrniA dre eganrneengv honiCmasp isLeaa-egonSu aus emnsie mtaalndeiH rnussaiee ennkt.o eztJt ssum ueQro ine siVum nnb.eargeat iBe iovvE hget anm vadon s,ua asds dei hkbrütroaseic inruteeisBgzbtae eisrde eimroFla htelwecnsi eükrzr seni wird udn sasd oQure gfAann der dnneekmom Whoec mi gglzeFuu hcna Dhacusntled inetsz diwr.