1. Lokales
  2. Düren

Niemand verletzt: Hoher Schaden bei Unfall entstanden

Niemand verletzt : Hoher Schaden bei Unfall entstanden

Bei einem Unfall auf der B56 bei Düren-Stockheim ist am Freitag ein hoher Sachschaden entstanden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Fahrer des Unfallautos erhielt eine Anzeige.

Am Freitagmorgen um kurz nach 7 Uhr befuhr eine 59-Jährige die B56 von Stockheim kommend in Richtung Düren. Ohne einen ersichtlichen Grund geriet plötzlich ein ihr entgegenkommendes Auto auf ihre Spur. Die Fahrerin aus Kreuzau hatte keine Möglichkeit dem Wagen, welcher von einem 42-jährigen Mann aus Jülich gefahren wurde, auszuweichen.

Es kam zu einer Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen. Zwei weitere Autos, die die B56 ebenfalls in Richtung Düren befuhren, wurden durch herumfliegende Fahrzeugteile beschädigt. Der Sachschaden beträgt etwa 14.000 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Ein Zeuge, der seit geraumer Zeit hinter dem 42-Jährigen fuhr, gab an, dass es einige Minuten zuvor bereits zu einem ähnlichen Vorfall gekommen sei. Auf der Stockheimer Landstraße in Höhe der Automeile habe der Fahrer seine Spur verlassen und sei für kurze Zeit in den Gegenverkehr geraten.

Im Gespräch fiel den Polizeibeamten auf, dass der Unfallfahrer gerötete, glasige Augen hatte. Er gab dann auch an, am Vorabend Betäubungsmittel konsumiert zu haben. Sein Führerschein wurde sichergestellt und ihm wurde auf der Wache eine Blutprobe entnommen. Er erhielt eine Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung in Zusammenhang mit dem Konsum von Betäubungsmitteln.

(red/pol)