Düren: Hinterseer in der Arena Kreis Düren: „Hansi hat alles gegeben“

Düren: Hinterseer in der Arena Kreis Düren: „Hansi hat alles gegeben“

„Und plötzlich hat er direkt vor mir gestanden. Das war Wahnsinn.“ Hannelore Becker aus Düren ist immer noch ganz aufgeregt. Es ist Freitagabend, die 54-jährige Dürenerin ist mit zwei Freundinnen beim Hansi-Hinterseer-Konzert in der Arena in der Nippesstraße, um gemeinsam mit über 1800 Fans des Tiroler Ex-Ski-Profis und Sängers einen schönen, fröhlichen Abend zu erleben.

Hinterseer ist mit seiner „Das Beste zum Jubiläum“-Tour zu Gast in Düren, schließlich feiert der Mann mit der blonden Mähne in diesem Jahr sein 20-jähriges Bühnenjubiläum. Und hat einige neue, aber auch viele seiner großen Hits im Gepäck. Aber zurück zu Hannelore Becker. Die hatte sich, obwohl die Eintrittskarten mit gut 70 Euro nicht gerade preiswert waren, Tickets ziemlich weit vorne besorgt. Und am Rand. „Ich habe immer schon mal gehört, dass der Hansi den Kontakt zu seinen Fans sucht. Aber dass er es wirklich macht...“

Der Star und seine Anhänger: Margret und Helmi Wendler (rechts) haben einen Hansi Hinterseer-Fanclub in Düren gegründet.

„Der Hansi“, das hört man immer wieder an diesem Abend. So nennen eingefleischte Hinterseer-Fans ihr Idol. Und plötzlich hat „der Hansi“ am Freitagabend in der Arena seine bombastisch ausgestattete Bühne verlassen und eine Runde durch die große Halle gedreht. Er hat sich Zeit genommen, Hände geschüttelt, Geschenken in Empfang genommen. Er bekommt Blumen, aber auch Bilder und sogar ein Lebkuchenherz. Es scheint, dass Hansi Hinterseer gerade solche seiner Konzertbesucher „besuchen“ möchte, die im Rollstuhl sitzen oder sonst gehandicapt sind. Für alle hat er ein Lächeln. Manchmal kann er sich vor Küssen und Umarmungen seiner Anhänger nicht retten.

Viele der Besucher entsprechen einer bunten Mischung. Es sind ganz junge dabei, aber auch sehr alte, der weitaus überwiegende Teil der Hansi-Hinterseer-Fans ist weiblich. Einige haben sich sogar passend zum Konzert eines Tirolers ein Dirndl angezogen. Natürlich kann man trefflich darüber streiten, ob Lieder wie „Viva Tirol“ mit der Textzeile „Lederhosen, Dirndl, Hände an den Po“ oder „Heute ist Dein Tag“, „Da lacht das Leben“, „Amore mio“, „Elisabeth“ oder „Du hast mich heut’ noch nicht geküsst“ kulturell wertvoll sind oder einen tieferen Sinn haben. Das tut aber am Freitagabend in der Arena Kreis Düren überhaupt nichts zur Sache.

Funke springt gleich über

Gleich beim ersten Lied springt der Funke zwischen Hansi Hinterseer und den mehr als 1800 Konzertbesucher n über, die ersten stehen auf und klatschen, andere haken sich ein und schunkeln. Die Stimmung ist toll. Natürlich singt Hansi Hinterseer von der heilen Tiroler Welt und die zeigt er seinen Konzertbesuchern auch auf den riesigen Leinwänden an der Bühne. Und natürlich sind seine Liedtexte zuweilen ein bisschen kitschig. Und ja, die Melodien sind eingängig und leicht nachzusingen. Aber genau das ist es, was die Menschen wollen. Sie wollen dem Alltag entfliehen, den Stress vergessen und mitsingen.

Zwei, die den Abend mit Hansi Hinterseer ganz besonders genossen haben, sind Margret und Helmi Wendler, die vor knapp einem Jahr den Dürener Hansi-Hinterseer-Fanclub gegründet haben. „Wir konnten Hansi kurz treffen und ihm erzählen, wie es war, unseren Fanclub zu gründen. Das war für uns ein ganz besonderes Erlebnis. Toll!“, erzählt Margret Wendler.

Die Konzerte in Düren, so Wendler weiter, seien immer etwas ganz besonderes. „Das haben uns auch diesmal wieder die von weit her angereisten Fans bestätigt. Hier ist die Stimmung einmalig. Auch weil das Publikum so toll mitgemacht hat. Und Hansi hat natürlich auch alles gegeben.“