1. Lokales
  2. Düren
  3. Heimbach

Hundert Einsatzkräfte vor Ort: Großbrand bei Heimbach hält Feuerwehren in Atem

Hundert Einsatzkräfte vor Ort : Großbrand bei Heimbach hält Feuerwehren in Atem

Ein ausgedehnter Flächenbrand hat am Montagabend Feuerwehren im südlichen Kreis Düren in Atem gehalten. Bei Heimbach brannten etliche Hektar Wald- und Wiesengelände.

Das Feuer wurde gegen 18 Uhr auf unbewohntem Gelände im Ortsteil Hausen gemeldet. Feuerwehren aus der näheren und weiteren Umgebung eilten zur Bekämpfung zu Hilfe: Kräfte aus Heimbach, Hürtgenwald, Nideggen, Kreuzau, Langerwehe, Vettweiß und Düren waren im Einsatz, insgesamt rund 100 Personen.

Die Polizei sperrte mehrmals die Landesstraße 249, um der Feuerwehr Raum zum Rangieren ihrer Fahrzeuge und dem Sicherstellen der Wasserversorgung zu geben.

Das Feuer war noch am Abend unter Kontrolle gebracht. Zur Höhe des Schadens konnten zunächst keine Angaben gemacht werden.

Erst am Ostersonntagnachmittag hatte es am Eichelberg in Heimbach ein ähnliches Feuer gegeben. Mitten im Wald brannten rund 10.000 Quadratmeter Unterholz.

(heck)