Düren: Hassliebe zum Dorf: Necip Togoglu liest in der Endart-Fabrik

Düren: Hassliebe zum Dorf: Necip Togoglu liest in der Endart-Fabrik

Mit einer bisher unveröffentlichten Sammlung „Türkische Heimatgeschichten aus dem Westerwald“ ist Necip Togoglu am Freitag, 25. Oktober, zu Gast im Café der Endart-Kulturfabrik, Veldener Straße 59. Die Lesung beginnt um 20.30 Uhr, Einlass ist ab 20 Uhr. Der Eintritt kostet sieben Euro.

Die Lesung aus dem auf mehrere hundert Seiten angewachsen Werk verspricht ausgiebige Verbalattacken auf das Dorfleben im deutschesten aller Mittelgebirge.Togoglu vermischt hierbei Biographisches mit skurrilen deutschen Alltäglichkeiten und ist sich sicher: „Der Westerwald hat sich bis heute von meiner Kindheit nicht erholt.“ Bissig entlarvt bereits der Grundschüler Necip die Westerwälder Leitkultur, stemmt sich erfolgreich gegen jegliche Disziplinierungsversuche und ist dennoch ein (an) ständiger Deutscher geworden.

Der 1961 geborene Autor ist den „Poetry-Slam“-Besuchern der Kulturfabrik bereits bestens bekannt. Er organisiert und moderiert seit fast zwei Jahren die regelmäßig stattfindenden Dichterduelle in der Endart. Togoglu studierte an der Universität Köln semitische Sprachen, osmanische und neuere türkische Geschichte.

Bereits als Student war er der Herausgeber der zweisprachigen Literaturzeitschrift „Kalem“. Necip Tokoglu ist außerdem mit seinen kabarettistischen Vorträgen ein gern gesehener Gast bei Comedy-Sendungen und Poetry-Slams. Noch vor kurzem war er in der Bülent Ceylan Show zu sehen.