Handwerkerinnen freuen sich über viele Marktbesucher in Niederzier

Handwerkerinnen : Herbstbunter Markt in der „Neuen Mitte“

Zum achten Mal wurde in Niederzier ein Handwerkerinnenmarkt organisiert. Der herbstbunte Markt findet regelmäßig seit der Errichtung der „Neuen Mitte“ statt. Die 74 Stände und Holzbuden und der schöne Herbst lockten viele Besucher aus der Gegend.

Die Gleichstellungsbeauftragten der Gemeinde Niederzier, Eva Schüller und Anja Schönen, sind sehr froh und dankbar darüber, dass auch viele Institutionen den Handwerkerinnenmarkt unterstützten, wie zum Beispiel die Awo, der Sophienhof, die Ruhrtalwerkstätte, die Gesamtschule Niederzier-Merzenich und der Lions-Club.

Die Musikschule der Gemeinde Niederzier unter der Leitung von Eva-Maria Gaul sorgte für eine gute Stimmung und schuf den musikalischen Rahmen. Außer einem vielfältigen Angebot erfreuten dieses Jahr auch einige Highlights die Besucher. Ein Drehorgelspieler mischte sich unter die Menschenmenge und erzeugte schöne Klänge. Zum ersten Mal haben sich auch einige Flüchtlinge mit zwei eigenen Verkaufsständen beteiligt. Das sei ein gutes Zeichen dafür, dass „die Gemeinde Niederzier zusammenwächst“, freut sich Eva Schüller.

Ein großes Angebot von Keramik, Gemälde, Schmuck, über Filz, Genähtes, Gestricktes bis hin zu Tonarbeiten und Bastelangeboten gab es zu bestaunen und natürlich auch zu kaufen. Der Erlös aus dem Verkauf von Essen und Trinken kommt wohltätigen Zwecken zugute.

(jap)