Düren: Handel wartet wieder nachts auf Kundschaft

Düren: Handel wartet wieder nachts auf Kundschaft

„Wir sind stolz auf die Stadt. Hier ist etwas möglich, das andernorts nicht so gut klappt.” Peter Pientka, Geschäftsführer der Galeria Kaufhof, gerät ins Schwärmen, wenn er vom Mitternachtsshopping spricht.

Am Samstag, 7. Mai, ist es wieder soweit. Da gibt es in Dürens Innenstadt wieder „Erlebniseinkauf bis 24 Uhr”.

Pientka ist sich mit Dirk Bonnen, Chef der Dürener C&A-Filiale und Bernd Kreiten von Wehmeyer vollkommen einig: Die Bedeutung von Sonderöffnungszeiten für den Handel kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Alle drei Herren versichern und können es mit Zahlen belegen, dass durch verkaufsoffene Sonntage und Mitternachtsshopping neue Kunden gewonnen werden.

Es sei gerade nicht so, dass die Geschäfte zwar samstags voll seien und dafür in der Woche weniger gekauft werde. Es werde vielmehr ein junges Publikum erreicht, das sich in den Filialen gegen 20 Uhr massenhaft die Klinke in die Hand gibt.

„Es handelt sich nicht um eine Umsatzverschiebung”, so Bonnen für C&A. So werde beispielsweise mit sehr gutem Erfolg in Holland für das Dürener Mitternachtsshopping geworben. Frequenzzähler bei Wehmeyer sprechen laut Kreiten eine deutliche Sprache. Samstags „geht sich der Kunde etwas Schönes gönnen”, sagt Pientka um zu erklären, dass es den so genannten Bedarfskauf kaum noch gibt.

Für eine Stadt gibt es wohl nichts Besseres, als wenn Handel und Wandel blühen. Und dazu, so sehen die drei Filialleiter sich selbst, tragen sie mit ihren Sonderöffnungszeiten bei. Dabei ist ihnen klar: Je mehr Einzelhändler mitmachen, um so besser. Für den 7. Mai wird mit einer hohen Mitmach-Bereitschaft gerechnet, obwohl es in der Vergangenheit schon die ein oder andere kritische Stimme zum Mitternachtsshopping gegeben hatte.

„Tausende ziehen an den Schaufenstern vorbei”, hat Pientka beobachtet und appelliert an die Mitbewerber in den kleinen Läden, am 7. Mai möglichst geschlossen aufzutreten. Immerhin haben in den letzten Monaten in der Wirtelstraße ein paar neue Läden mit angesagten Labels für mehr Attraktivität gesorgt.

Kerpen, Eschweiler, Heerlen - die Dürener haben die ebenfalls um Kundschaft werbenden Städte im Blick. „Wir sind besser, und das müssen wir auch zeigen”, so Pientkas ehrgeiziger Anspruch.

Den Erlebniseinkauf bis 24 Uhr gibt es am Tag vor Muttertag, am Samstag, 7. Mai, ab 20 Uhr. Es ist die zwölfte Dürener Einkaufsnacht, die erste fand statt am 3. November 2007. Im Stadtcenter gibt es an diesem Tag von 20 bis 22 Uhr ein Casting. Jungen und Mädchen im Alter von 16 bis 25 können an der Wahl zum „Cover Model 2011” teilnehmen. Zu gewinnen ist ein Model-Kurs und ein professionelles Fotoshoting. „Unbeschreiblich weiblich” lautet das Motto den Eventsprogramms, das die Galeria von 2. bis zum 7. Mai anbietet. Auch dort gibt es u.a. Fotoshootings, eine Vorher-Nachher-Show und ein Gewinnspiel.

Mehr von Aachener Nachrichten