Hamich: Hamich jubelt Ralf und Silva Heuser zu

Hamich : Hamich jubelt Ralf und Silva Heuser zu

Freunde wiedertreffen, gesellige Stunden miteinander verbringen und die Dorfgemeinschaft fördern — Joachim Fust machte klar, welchen Stellenwert er sich bei einem Schützenfest wünscht. Zurückblickend auf die Festivitäten zu Ehren der neuen Hamicher Schützenmajestäten, konnte der Vorsitzende der St.-Donatus-Schützen feststellen, dass dies wieder einmal ein ganzes Wochenende lang bestens erfüllt wurde.

„Das Schützenfest ist Heimat“, rief er den Gästen, befreundeten Bruderschaften und Vereinen zu, die sich nach dem Festzug am Sonntag im großen Zelt am Römerweg eingefunden hatten, und erntete dafür breite Zustimmung.

Bereits am Freitag begann das feierliche Wochenende mit dem Fest für Jedermann mit Auftritten der „Heestere Tanzbäre“, „De Kättestrüsch“ und DJ Patrick. Fust freute sich über die große Resonanz und den Zusammenhalt der Vereine aus Hamich, Heistern, Gressenich und darüber hinaus, die sich traditionell gegenseitig unterstützen.

Der Samstag stand ganz im Zeichen der neuen Majestäten. Königspaar Ralf und Silva Heuser, Schülerprinzessin Giuliana Claer und Jugendprinz Daniel Storck wurden gebührend beim Königsball gefeiert und selbstverständlich wurde auch „getanzt bis zum bitteren Ende“ zur Live-Musik der Coverband „Feedback“, wie es Fust beschrieb. Zuvor kamen bereits die Kinder bei der Schützenkirmes mit Wettbewerben, Hüpfburg und Cafeteria auf ihre Kosten.

Nach der Heiligen Messe und dem Frühschoppen sollte am Sonntag das optische Highlight folgen: Der große Festzug mit den Gressenicher Blasmusikanten, den St.-Sebastianus-Schützen Heistern, dem Trommler- und Spielverein Baesweiler, der KaGeHei, der St.-Rochus-Bogenschützenbruderschaft Hücheln-Wilhelmshöhe, der Feuerwehr Heistern, den Hamich Runners und vielen mehr zog seine Runde durch Hamich und selbstverständlich auch am neuen Bürgerhaus „Transvaal“ vorbei, das von den St.-Donatus-Schützen wieder „auf Touren gebracht wurde“ und nun den Bürgern und Vereinen Hamichs zur Verfügung steht.

Auch am Sonntag wurde es dann nach der Rede von Fust und einer großen Belobigung seitens des Ortsvorstehers Wilhelm-Josef Hambach noch einmal musikalisch. Bei der Tanzparty, die ebenso wie alle anderen Veranstaltungen bei freiem Eintritt stattfand, wurde trotz zweier Tage Schützenfest in den Knochen gut feiert und auch am Montag konnten wieder zahlreiche Gäste zum Frühschoppen begrüßt werden, das mit dem Preisvogelschuss das Fest abrundete.

Wie der Vorsitzende Joachim Fust einforderte, konnte man an diesem Wochenende einmal mehr betrachten, wie die Zusammenarbeit von Vereinen das Dorf — oder besser gesagt: die Dörfer — zusammenbringen kann. Eben eine echte „Heimat“.

(cheb)
Mehr von Aachener Nachrichten