Bilanz der Polizei: Halloween im Kreis Düren ruhiger als in den Vorjahren

Bilanz der Polizei : Halloween im Kreis Düren ruhiger als in den Vorjahren

Auch in diesem Jahr hatte die Polizei im Kreis Düren in der Halloween-Nacht wieder alle Hände voll zu tun - die meisten Einsätze hatten laut Polizei mit „Unfug“, Ruhestörung und zu lauten Halloween-Partys zu tun.

In einigen Fällen seien Eier oder andere Gegenstände gegen Häuser geworfen worden, auch Böller seien gezündet worden. Zu Sachbeschädigungen sei es dadurch zum Glück jedoch nicht gekommen.

Bei diversen Partys im Kreis sei es zudem zu Ruhestörungen gekommen - in sechs Fällen musste die Polizei zur Ruhe ermahnen. Eine zu laute Feier an der Rütger-von-Scheven-Straße in Düren musste mit der vorläufigen Ingewahrsamnahme des Wohnungsinhabers beendet werden - ihn erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitsanzeige.

Bei einer anderen Party in Oberzier war ein alkoholisierter Mann auf die Beamten losgegangen. Er musste fixiert und ebenfalls in Gewahrsam genommen werden. Gegen den 24-Jährigen wurde eine Anzeige wegen Widerstands erstattet.

Erfreulich jedoch: Die Gesamtbilanz der gezählten Einsätze fällt mit 27 deutlich geringer aus als in den beiden Vorjahren (39/47).

Mehr von Aachener Nachrichten