Düren: Hagen Rether: Von Islam und Massentierhaltung

Düren: Hagen Rether: Von Islam und Massentierhaltung

Kabarett vom Allerfeinsten ist im Juni im Haus der Stadt in Düren garantiert. Hagen Rether kommt am Freitag, 10. Juni, mit seinem neuen Programm „Liebe” ins Haus der Stadt. Veranstalter des Abends ist das Dürener „Komm”-Zentrum.

Hagen Rether gehört zur Spitzenklasse deutschsprachigen Kabaretts. Bevor er sich 2003 entschlossen hat, mit einem eigenen Soloprogramm auf Tour zu gehen, war er viele Jahre lang Pianist beim Kabarett-Kollegen und Mediziner Ludger Stratmann aus Essen.

Rether behandelt in seinem Programm, das ganz eindeutig der Sparte „politisches Kabarett” zuzuordnen ist, immer auch tagespolitische Themen, seinen Schwerpunkt legt er allerdings auf tiefergehende gesellschaftspolitische Analysen. Dann wieder parodiert Hagen Rether bekannte Persönlichkeiten wie Jürgen Rüttgers und Herbert Grönemeyer, außerdem geht es um Tierversuche, Massentierhaltung und Islamfeindlichkeit. Markanter Bestandteil von Rethers Auftritten ist ein schwarzer Konzertflügel, den er zu Beginn der Show meist akribisch reinigt.

Zahlreiche Preise gewonnen

Hagen Rether ist Gewinner zahlreicher Kleinkunst- und Kabarettpreise. Der Essener, der an der berühmten Folkwang-Hochschule studiert hat, hat bereits den „Deutschen Kleinkunstpreis” und den „Bayerischen Kabarettpreis” gewonnen.

Außerdem war Hagen Rether, der regelmäßig bei den „Mitternachtsspitzen” und „Neues aus der Anstalt” (ZDF) zu Gast ist, für den Adolf-Grimme-Preis nominiert.

Eintrittskarten zum Preis von 23 und 25 Euro gibt es ab sofort in der Theaterkasse im Haus der Stadt, Stefan-Schwer-Straße 4 in Düren, Telefon 02421/251 317, oder im Bürgerbüro am Markt, Telefon 02421/252 525.

Mehr von Aachener Nachrichten