Gymnasium Kreuzau wird Westdeutscher Vizemeister

Toller Erfolg: Gymnasium Kreuzau wird Westdeutscher Vizemeister

Großes Kino auf dem Schulhof des Gymnasiums in Kreuzau: Die gesamte Schülerschaft blickte hinauf zum Dach des Schulgebäudes, um sieben ihrer Mitschüler zu feiern, die sich dort in luftiger Höhe zeigten.

Warum, das erläuterte Direktor Wolfgang Arnoldt, der dem Team seiner Schule zur Westdeutschen Vizemeisterschaft der Schulmannschaften im Volleyball gratulierte. Unter der Leitung der Sportlehrer Jana Winkler und Holger Meuter hatten Aaron Wilde, Julian Winterscheidt, Tobias Müller, Tom Becker, Luce Kuhlemann, Marius Valter und Maximilian Poth diesen Erfolg errungen.

Die jungen Sportler hatten sich zunächst auf Kreisebene und dann gegen Mannschaften aus Aachen, Köln und Siegburg als bestes Team des Rheinlands für das Landesfinale in Marl qualifiziert. Dort gelang im ersten Gruppenspiel gegen die Vertretung des Gymnasiums aus Wilmsdorf ein souveräner Sieg, ehe in einem erstklassigen und hoch emotionalen Match gegen die Vertretung des Carl-Humann-Gymnasiums aus Essen auch der zweite favorisierte Gegner geschlagen wurde. Im Endspiel wartete nun die Auswahl vom Reismann-Gymnasium aus Paderborn.

Wieder zeigten beide Mannschaften hochklassigen Volleyball. Den ersten Satz mussten die Kreuzauer noch knapp an die Paderborner abgeben. Kleinere taktische Änderungen brachten dann den deutlichen Gewinn des zweiten Satzes, so dass der Tie-Break die Entscheidung bringen musste. Hier konnten die Kreuzauer eine zwischenzeitliche Führung nicht nutzen und verloren am Ende ganz knapp mit 13:15.

Für ihren Erfolg wurden die jungen Kreuzauer Volleyballer auch vom Kreis Düren ausgezeichnet. Neben dem beim Turnier gewonnenen Pokal gab es einen zweiten für die Vitrine im Gymnasium.

(kel)
Mehr von Aachener Nachrichten