Gutscheinbuch „Museen an der Rur“ soll Kulturangebot fördern

„Museen an der Rur“ : Gutscheinbuch soll kulturelles Angebot näherbringen

Lässt das Kulturangebot in Düren zu wünschen übrig? Laut den veröffentlichen Ergebnissen der Familienbefragung des Kreises Düren sind viele Teilnehmer mit dem kulturellen Angebot zumindest unzufrieden.

Landrat Wolfgang Spelthahn ist überzeugt, dass dies zumindest zum Teil mangelnder Kommunikation geschuldet ist. Hier soll nun das Gutscheinbuch „Museen an der Rur“ Abhilfe schaffen.

Insgesamt neun Museen aus dem Kreisgebiet bieten dieses Heft mit Eintrittsgutscheinen für ihre Häuser gemeinsam zum Preis von 10 Euro an. Neben dem günstigen Preis von 1,11 Euro pro Person und Museumsbesuch soll auch der gemeinsame Auftritt in Heft und korrespondierendem Flyer dem Bürger einen Überblick über die Museumslandschaft geben.

„Die Museen, die im Bezug auf Personal und Finanzen eher klein sind, schaffen es alleine oft nicht ausgiebig zu werben“, sagt Dr. Christoph Fischer vom Museum Zitadelle Jülich, Sprecher des Arbeitskreises Museen im Kreis Düren. „Im Arbeitskreis arbeiten wir seit vielen Jahren harmonisch zusammen und tauschen zum Beispiel auch immer wieder untereinander Exponate aus. Mit dem Gutscheinheft wollen wir nun auch unsere Besucher auf die anderen Museen aufmerksam machen und ihnen für kleines Geld einen Besuch aller Häuser ermöglichen.“

Das Konzept solcher Gutscheine hat sich bereits in anderen Branchen wie zum Beispiel der Gastronomie bewährt. Mit dabei sind das Bergbaumuseum Aldenhoven, die Landsynagoge Rödingen, das deutsche Glasmalerei-Museum Linnich, das Museum Zitadelle Jülich, die Internationale Kunstakademie Heimbach, das Burgmuseum Nideggen, das Wasser-Info-Zentrum Eifel, das Töpfereimuseum Langerwehe und das Stadtmuseum Düren.

Das Leopold-Hoesch-Museum sowie das neu gestaltete Papiermuseum sind zumindest in dieser ersten Ausgabe des Gutscheinheftes nicht vertreten. Der Arbeitskreis Museen im Kreis Düren wünscht sich aber, das Angebot in Zukunft zu ergänzen.

Das Gutscheinbuch ist ab sofort in allen Teilnehmenden Museen erhältlich. Weitere Information gibt es außerdem auf der Facebook-Seite des Arbeitskreises unter www.facebook.com/MuseenKreisDueren. Wer nicht auf Facebook unterwegs ist, kann außerdem die Internetseiten der individuellen Museen besuchen.

(kim)