Gute Perspektiven für neue Handwerksgesellen im Kreis Düren

Metall- und Kraftfahrzeug-Gewerbe-Innung : Gute Perspektiven für neue Handwerksgesellen im Kreis Düren

„Eine Welt ohne handwerkliche Arbeit ist nicht vorstellbar. Ohne Handwerker und von ihnen produzierte Produkte hätten wir noch nicht einmal Kleidung“, meinte der stellvertretende Sparkassen-Vorstandsvorsitzende Udo Zimmermann.

Das merkte er im Zuge der Lehrlingslossprechung der Metall-Innung Düren-Euskirchen und der Kraftfahrzeug-Gewerbe-Innung Düren-Jülich an. Sie fand in den Räumen der Hauptgeschäftsstelle der Sparkasse Düren statt.Dass gute Handwerker händeringend gesucht werden, sei für die Zukunft der neuen Gesellen gut. Zimmermann weiter: „Sie können stolz auf das Geleistete sein, stolz darauf sein, Handwerker zu sein und bei der Wirtschaftsmacht von nebenan beschäftigt zu sein.“

Heike Schwarzbauer, Schulleiterin des Berufskollegs Jülich, betonte: „Die Ausbildung ist eine gute Zusammenarbeit zwischen den Innungen, den Ausbildungsbetrieben und den Berufsschulen. Ich kann allen zur Erhebung in den Gesellenstand nur gratulieren und empfehlen, sich weiterzubilden – zum Meister oder zum Techniker.“ Auch ein Studium stelle eine gute Möglichkeit dar, anzuknüpfen, ergänzte Zimmermann.

Rolf Ferebauer, Obermeister der Kfz-Gewerbe-Innung, gratulierte zahlreichen Absolventen. Fabrizio Alessandro Abis, Julian Barthels, Julian Bemler, Michael Bremer, Jannik Clemens, Maurice Deutschle, Dominik Chris Dumaschefski, Tobias Esser, Jan Eupen, Nils Fanger, David Füchtner, Tobias Geisler, Florian Hannes, Marvin Heinrich, Bastian Lars Heintel, Rico Hensch, Stefan Hentschel, Tobias Hohenadel, Marius Huthmacher, Robin Jost, Fabian Kirschbaum, Simeon Klein, Sebastian Krieger, Roy Mahler, Patrick Meisenberg, Raphael Melcher, David Morais da Silva, Thanh Hung Nguyen, Mirco Otten, Robin Reith, Jan Ronig, Dominik F. Sand, Marco Thielen, Niklas Undorf, Fabian Watermann, Lucas Weber, Maurice Wirtz, Nico Woltiri und Tamara Zwarg sind nun gelernte Kfz-Mechatroniker mit dem Schwerpunkt Personenkraftwagentechnik.

Mit dem Augenmerk auf Nutzfahrzeugtechnik bestanden Muhamet Deddo, Melih Gülyaz, Mika Hendricks und Tim Jarosch ihre Prüfungen.

Metall-Innungs-Obermeister Wilfried Schneider schüttelte ebenfalls viele Hände. In der Fachrichtung Konstruktionstechnik etwa die der frisch gebackenen Metallbauer Rafal Bugalski, Nico Harth, Joel Heidenthal, Kevin Holz, Thomas Holz, Oliver Krzemyk, Maurice Läufer, Fabian Leibel, Alexander Maximilian Meyer, Nico Neidel, Marcel Neyer, Sven Piechotta, Björn Prömpers, Cedric Rosenberger, Adrian Trunzler und Sebastian Waider. Es folgten die Feinwerkmechaniker Kevin Klein und Andrej Lozovik (Schwerpunkt: Werkzeugbau) sowie der Zerspanungsmechaniker Maurice Meirimo Gonzales.

Zwei Gesellen ehrte Schneider besonders, denn Metallbauer (Konstruktionstechnik) Arne Feger und Zerspanungsmechaniker Simon Ossenbroich waren Prüfungsbeste.

Zum Abschluss des Abends durfte Elena Zwarg, Tochter der einzigen Gesellin, Losfee spielen. Über einen 250-Euro-Dividendengutschein freute sich daraufhin David Morais da Silva.

(kte)
Mehr von Aachener Nachrichten