Gute Entwicklung der örtlichen Bank-Niederlassungen

Sparda-Bank in Düren und Jülich : Gute Entwicklung der örtlichen Bank-Niederlassungen

„Wir wachsen zwar nicht spektakulär, aber stetig.“ Carsten Züll, Leiter der Filialen Düren und Jülich der Sparda-Bank, ist positiv über die Entwicklung der örtlichen Bank-Niederlassungen gestimmt.

Er zeigt sich „rundum zufrieden mit dem soliden Ergebnis in einer für die Banken nach wie vor doch schwierigen Zeit“.

Nicht zuletzt hat die Sparda-Bank West durch die Fusion mit der Sparda-Bank Münster eine neue strategische Größe erreicht. Das Geschäftsgebiet deckt nun fast ganz NRW sowie mit Ems- und Ostfriesland weite Teile Niedersachsens ab. Damit ist die Sparda-Bank West nun nach eigenen Angaben die mitgliederstärkste Genossenschaftsbank Deutschlands.

In der Filiale Düren stieg das Geschäftsvolumen um 1,2 Prozent auf 308,9 Mio. Euro, die Kundeneinlagen erhöhten sich um 2,2 Millionen Euro auf 178,5 Millionen Euro und auch den Kredit-bestand konnte die Filiale um 776.000 Euro auf 128 Mio. Euro steigern. Ende des vergangenen Jahres zählte die Sparda-Bank Düren 11.927 Kunden und 10.087 Mitglieder. Die Baufinanzierung ist eines der wichtigsten Produkte der Bank.

Um Neuzusagen von 24,5 Millionen Euro (plus 1,2 Prozent) erhöhten den Gesamtbe-stand auf rund 126 Millionen Euro. „Hier wollen wir uns noch steigern“, kündigt Carsten Züll an und stellte fest, dass die Kunden vermehrt nach finanzieller Sicherheit streben. Deshalb will man die Fondsparquote, die bereits im vergangenen Jahr um 6,8 Prozent auf 26,5 Millionen Euro stieg, noch weiter erhöhen.

Die Tendenz in der Filiale Jülich ist ähnlich. Hier wuchs das Geschäftsvolumen um 1,5 Millionen Euro (plus 1,7 Prozent) auf 89 Millionen, die Kundeneinlagen stiegen um 467.000 (plus 0,9 Prozent) auf 52,6 Millionen Euro und auch den Kreditbestand baute die Filiale Jülich um 542.000 auf 35,2 Millionen Euro aus. Zur Baufinanzierung wurden 8,4 Millionen Euro neu zugesagt und damit der Gesamtbestand auf 34,5 Millionen (plus 2,3 Prozent) geschraubt werden. Bei den Privatkrediten stieg das Kreditvolumen auf 1,2 Millionen bei einem Plus von 75,6 Prozent. Für das laufende Geschäftsjahr, so kündigte Carsten Züll an, hat man sich eine deutliche Steigerung vorgenommen.

(sps)
Mehr von Aachener Nachrichten