1. Lokales
  2. Düren

Kreuzau/Horm: „Grundsätzliche Bedenken“ bei der Erweiterung der Deponie Horm

Kreuzau/Horm : „Grundsätzliche Bedenken“ bei der Erweiterung der Deponie Horm

Der Erörterungstermin zur Erweiterung der Deponie Horm ist abgeschlossen. Vom 7. bis 8. Juni fand dieser unter Leitung der Bezirksregierung Köln statt. Den Antrag auf Erweiterung stellte der Kreis Düren. Geplant ist ein zusätzliches Deponievolumen von 3,8 Millionen Kubikmetern für Abfälle der Klasse I. Dies sind mineralische Stoffe wie Bauschutt, Straßenaufbruch und gering belasteter Bodenaushub.

nI rde trnöErregu onkennt Eewreidnn erhi eBdkenen dun nargeF an end rieKs Dü,rne eid sgkgBeziirueernr und hrabheödneFc iecnrht. iDe 105 ientavrp Edenunngwnei ersiiternik nretu naedrme dei öceihlmg lzhzästiuce Sut-ba dnu ,nrueLlgsmbtäa eein nuedhrgfGä eds resnuGardsws ewios Pbrleome sed hnzuläcitesz sherV.rek uAhc die inBrosseg mu iaeetgvn undegVräern esd cnbatihLdsldssfe,a edr tWtuevsrlre vno tunmeiEg dun ide ttcänhieegiurgBn edr tqneLaieultäbs dwrenu mait.etreiths

Aus lvinee neuningedwEn widr ti,cldueh adss nhwrAone hcitn eberti ,snid etieerw ungsBenltea aus dem Deeiinpobtrebe n.zehninmhue erD riKse Dernü ging conh 0121 vmo tegngndleüi ednE edr Dipnoee ,sua hta aebr nisee agPunlnne tgä.eedrn Er buterf sich ibdea utren adeermn afu nei eetoanBfdpkrzs sde slsUiteimtnu.meriwm cDneham stsemnü rgzftiskriu nuee pnulievnoDiaome sgfenfheca ned.erw iHer iseth sich edr rKsei als tsoEgrggrteunnräs ni edr hitPl.cf asD hhBbrnctieseegese weüdr sihc geüebgrne rde pliteganSslslhegu icnht ceiwlehnts nre,ndä aemgieurtrnt erd .sreiK

erD nutngeErirösemrrt tha nahc uksAfnut der snurkrrggBeeezii mi ceeBhri dre koprlitämmLabre uz brien„edenedf riennsegEbs dun älAugrkfnu fnrühe nö,knne ied ueränsingtlzdhc eeedknBn negge sad obVhnrea beiebnl ehncndo “ebsnehet. iDe hEtsuciegdnn wdeer astcsihegn der lzilVeah red bgwzedneaunä kpseeAt eg„iien tZie“ ni unscAhrp n.meehn