Düren: Großzügige Spende rettet den „Club 55“

Düren : Großzügige Spende rettet den „Club 55“

Alles neu macht der Mai, so heißt es landläufig. Und so könnte man auch bei der Evangelischen Gemeinde sagen. Doch hier ist es eine Spende der Sparkasse, die die Holzwerkstatt im Keller des Gemeindehauses in neuem Glanz erscheinen lässt. Die Hilfe kam zur rechten Zeit, denn die Werkstatt, in dem die rüstigen Herren vom „Club 55“ vielfältige Arbeiten aller Art mit und am Holz leisten, stand auf der Kippe.

„Sie hätte geschlossen werden müssen“, so Pfarrer Dirk Christian Siedler, denn die zur Einrichtung der Werkstatt gekauften Geräte waren damals schon gebraucht. Absauganlage und Bandschleifmaschine entsprachen in keiner Weise mehr den gesetzlichen Anforderungen.

„So ist diese Hilfe auch eine Form der Wertschätzung für die Arbeit, die hier seit mehr als 20 Jahren geleistet wird“, betonte Dr. Siedler. Iris Vasic, tätig in der Seniorenbildung der Gemeinde, stellte die Arbeit vor, die die rund 15 Freiwilligen aus dem „Club 55“ jeweils donnerstags leisten.

Von Vogelhäuschen und Nistkasten zum Schaukelpferd, Reparatur von Stühlen und anderen Möbeln und auch gelegentlich die Hilfe vor Ort, wenn bei der Seniorin mal der Schrank repariert werden muss.

Der „Club 55“ freut sich über Aufträge im Bereich Holzarbeit. Die Produktpallette ist nach oben hin offen. Freuen würden sich Werkstattleiter Heinz Hoffmann und seine Mitstreiter sowie Iris Vasic und Mitarbeiterin Sigrid Sack, wenn auch Frauen zu Hobel und Säge greifen würden.

Interessenten können sich an Iris Vasic unter Telefon 02421/188174 oder per E-Mail an iris.vasic@evangelische-gemeinde-dueren.org wenden.

(fjs)
Mehr von Aachener Nachrichten