Düren: Große Unterstützung für den Abenteuerplatz

Düren: Große Unterstützung für den Abenteuerplatz

Der Wiederaufbau des Abenteuerspielplatz an der Heinrich-Dauer-Straße geht voran. Dass auf dem Areal, das im Juli 2007 durch einen Brand völlig zerstört wurde, bald wieder ein großes Spielhaus entstehen kann, dafür sorgte jetzt auch der Lions Club Rureifel.

Die Club-Präsidentin, Doris Hoevelmann, überreichte dem Förderverein des Spielplatzes am Mittwoch eine Spende über 7500 Euro.

Das Geld ist, neben anderen Spenden, beim „Entenrennen” auf der Rur zusammen gekommen. Sponsoren hatten, wie berichtet, kleine Plastikentchen auf dem Fluss ausgesetzt und in einen Wettlauf geschickt. Der Besitzer der Ente, die das Ziel zuerst erreichte, hatte gewonnen. Bei dem Wettbewerb waren mehr als 11.000 Euro zusammen gekommen.

Doris Hoevelmann dankte am Mittwochnachmittag noch einmal allen Spendern. Sie verwies darauf, dass der Abenteuerspielplatz eine wichtige Begegnungsstätte für Kinder und Jugendliche sei: „Er ist der sichere Hafen, in dem sie ihre Freizeit verbringen können.” Die Fördervereinsvorsitzende, Marianne Porst, nahm die Spende gerne entgegen.

Bürgermeister Paul Larue stellte fest: „Da sieht man mal, dass auch kleine Enten eine große Welle machen können.” Schon bald soll auf dem Platz ein neues Gebäude errichtet werden. Noch in diesem Jahr werde die Bodenplatte gegossen, berichtete Berthold Becker vom Jugendamt. Rund 130.000 Euro werde der Neubau in Schiffsform kosten. Versicherung und Stadt tragen einen Großteil der Kosten.

Der Rest muss allerdings durch Spenden aufgebracht werden. „Mit der Spende des Lions Clubs haben wir das Geld fast zusammen”, freute sich Becker.

Mehr von Aachener Nachrichten