Düren: Grenzlandtheater kommt mit „Völlig ausgebucht” ins Haus der Stadt

Düren: Grenzlandtheater kommt mit „Völlig ausgebucht” ins Haus der Stadt

Mit der Komödie „Völlig ausgebucht” von Becky Mode gastiert das Grenzlandtaher des Kreises Aachen am Sonntag, 21. Juni, im Haus der Stadt Düren. Die Vorstellung beginnt um 20 Uhr.

Tim ist ein arbeitsloser Schauspieler, der seinen Lebensunterhalt damit verdient, dass er in einem Nobel-Restaurant telefonisch Reservierungen annimmt. Weil jeder, aber wirklich jeder in dem Gourmet-Tempel einen Tisch zu ergattern sucht, hat Tim immer alle Hände voll zu tun, aber heute ist es besonders schlimm: Anstatt vom Dienst abgelöst zu werden, hat ihn ein Kollege versetzt und Tim muss am Telefon bleiben.

Von einem Telefon zum anderen

Das ununterbrochene Klingeln hetzt ihn von einem Apparat zum anderen, sein Chef tyrannisiert ihn unermüdlich und der cholerische Küchenchef lässt ihn einfach verhungern. Und dabei wartet Tim auf nichts sehnlicher als auf einen Anruf seines Agenten in der Hoffnung, dass sein Casting erfolgreich war und er dieser Hölle entgehen kannÉ

Spaß und Artistik pur: „Völlig ausgebucht” ist ein Kabinettstück für einen Darsteller in unzähligen Rollen. Vom cholerischen Küchenchef über die verklemmte Serviererin bis hin zum Hubschrauberpiloten - alle Rollen gespielt von nur einem Schauspieler: Karl Walter Sprungala. Regie führt Stephan Meldegg spielt Karl Walter Sprungala. Das Bühnenbild hat Charles Copenhaver entworfen, die Kostüme Heike M. Schmidt.

Eintrittskarten zu 14, 17 und 19,50 Euro (Schüler zahlen die Hälfte) gibt es an den Theaterkassen im Haus der Stadt, Stefan-Schwer-Straße 4, 02421/251317, montags bis freitags von 9.30 bis 13 sowie donnerstags zusätzlich von 14 bis 17 Uhr, und im Bürgerbüro am Marktplatz, 02421/250004, montags bis mittwochs und freitags von 7.30 bis 13 Uhr, donnerstags von 7.30 bis 18 Uhr, samstags 9 bis 13 Uhr.

Der Online-Ticket-Service ist unter der Adresse http://www.mvm.dueren.de zu erreichen, die Abendkasse unter 02421/251384.

Mehr von Aachener Nachrichten