1. Lokales
  2. Düren

Dueren: Grabdenkmäler aus dem 17. und 18. Jahrhundert in Szene gesetzt

Kostenpflichtiger Inhalt: Dueren : Grabdenkmäler aus dem 17. und 18. Jahrhundert in Szene gesetzt

Sie gehören zu den ältesten Zeugnissen der Niederzierer Vergangenheit: Grabdenkmäler aus dem 17. und 18. Jahrhundert, die viele Jahrzehnte lang ein Mauerblümchendasein an der Seitenmauer des alten Friedhofs fristeten und längst so verwittert sind, dass die Inschriften nicht mehr zu lesen sind.

fAu eiIitivatn sde m-teaHi nud scticervhieneGsh nhbae dei neeenstrni Zgeneu dre hneigraVteegn nenbe dem nrgdeKiermlkea niee ueen tameiH euned.gnf Doch roevb die itSeen ni neier rAt oellndR vom hfouBa dre Gmeideen in erid ineReh eun gletaletfsu ewurnd, aht esi erd Vreeni ieb emnie rneeDrü nzimteeSt baeefaunrti slnes,a rkäeltr mstehiHraerfoc stnEr sffS,neet mde edi totsrsole ngruLgea edr eaniGsetbr schon lagen nei nrDo mi uAge .arw

umZ Suchzt rov snVumaaidsl edrnwu ied eänermrkdbalG im eondB atn.rkrvee An rde ugtellsnrE erd einelnk nEuietngsnerstärt ath ichs edr mt-iaeH dnu ccGisnvetreshehi lnanzeilif ilte.betgi