Goldener Meisterbrief für Bert Herpertz aus Birkesdorf

Der Mann für den Düsenantrieb : Goldener Meisterbrief für Bert Herpertz aus Birkesdorf

Beruflicher und auch geschäftlicher Erfolg ist in vielen Fällen auch familiärer Unterstützung zu danken. Wie bei Bert Herpertz. „Die Auszeichnung gehört mindestens zur Hälfte meiner verstorbenen Frau Lilo“, betonte der 80-Jährige aus Birkesdorf bei der Überreichung des „Goldenen Meisterbriefes“ der Handwerkskammer Aachen.

Und Bert Herpertz verriet beim Besuch von Kreishandwerksmeister Gerd Pelzer, Innungschef Karl-Heinz Loewenkamp und dem Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Rureifel, Uwe Günther, ein kleines Geheimnis: „Mein Schwiegervater hat die Meisterprüfung gefordert und auch gefördert“.

Bert Herpertz begann nach der Schulausbildung 1952 die Lehre als Maschinenschlosser im elterlichen Betrieb an der Festhalle in Birkesdorf und holte sich auch berufliche Kenntnisse als Werkzeugmacher bei der Firma Krafft & Schüll am Rurdammweg in Düren. Die Bundeswehr wusste diese Kenntnisse zu schätzen, denn während der Grundausbildung setzte sie Bert Herpertz am Standort Pinneberg als Düsentriebswerkmechaniker ein.

Nach Rückkehr in den Betrieb in Birkesdorf folgte die Vorbereitung auf die Meisterprüfung in Abendschule und Kursen an Samstagen. Als Betriebsleiter und Geschäftsführer führte Lennartz die Niederlassung der Firma Mittelmann in Birkesdorf. Deren Schließung war der Sprung in die Selbständigkeit im Werkzeugbau. An alter Stelle und in gleichen Räumen.

Die Expansion des Unternehmens führte zu Neubau und Umzug in Betriebs- und Büroräume im Großen Tal. Dort führen heute Sohn Marc und Schwiegertochter Claudia das Kommando. Sie mussten früh Verantwortung übernehmen, als Lilo Herpertz 2006 schwer erkrankte und 2009 verstarb. „Wie einst Lilo ist auch Claudia heute fast mehr als die Hälfte des Tages im Betrieb unterwegs“, so das Lob vom Senior. Kreishandwerksmeister Gerd Pelzer sprach bei Übergabe des „Goldenen Meisterbriefes“ von „einem Paradebeispiel für Zusammenarbeit und Zusammenhalt in einem Familienbetrieb“.

(sps)
Mehr von Aachener Nachrichten