Merzenich: Gleich vier Narrenherscherinnen bei den Merzenicher Karnevalisten

Merzenich: Gleich vier Narrenherscherinnen bei den Merzenicher Karnevalisten

Die neue Karnevalssession ist eröffnet. „Frauenpower pur“ regiert von nun an in Merzenich, denn die Tollitäten sind allesamt weiblichen Geschlechts.

Prinzessin Pia II. (Giesen) ist den Merzenichern nicht unbekannt. Sie war bereits in der Session 1998/99 Prinzessin — gemeinsam mit Prinz Ado I. (Giesen), welcher übrigens Präsident der Karnevalsgesellschaft „Jonge vom Berg“ ist.

Zu ihr gesellen sich Jungfrau Katrin I. (Giesen) — die Schwiegertochter der Prinzessin — und Bäuerin Melanie I. (Hamacher). Das Amt der Jugendprinzessin übt in diesem Jahr Laura I. (Simmler) aus. Zum ersten Mal gibt es somit in Merzenich ein rein von Frauen durch die Session geführtes Karnevalsfest.

Die Idee entstand im Vorjahr. Auf einem Wagen beim Rosenmontagszug gab die holde Weiblichkeit selbstbewusst kund: „Das können wir auch!“ Gesagt, getan: Nun stehen sie auf der großen Bühne des Merzenicher Karnevals, unterstützt von ihren Adjutantinnen Marga Schrickel, Irene Höhn und Petra Heller. Pressewart Oliver Beyel erinnert sich: „Vor vielen Jahren gab es hier im Verein keine einzige Frau. Die Emanzipation ist endlich auch in den Karneval durchgedrungen.“

Begleitet wurde die Sessionseröffnung von diversen Großstars des Karnevals. Brings, Domstürmer, Kasalla und Bläck Fööss gaben sich musikalisch die Ehre, Dieter Röder aus Köln („Ne Knallkopp“) und Jürgen Beckers aus Alsdorf („Ne Hausmann“) wussten sprachlich das Publikum zum Lachen zu bringen. Aktivengarde und Schautanzgruppe der gastgebenden Karnevalsgesellschaft rundeten den gelungenen Abend ab.

(kte)
Mehr von Aachener Nachrichten