„Glasklar“: Sabine Schramm stellt aus

Ausstellung „Glasklar“ : Ihre Kunst soll der Fantasie freien Lauf lassen

„Mein Atelier ist die ganze Welt", sagt Sabine Schramm. Ihr Ausstellungsraum ist die „Fabrik für Kultur und Stadtteil Becker und Funck“ an der Binsfelder Straße.

Dort läuft noch bis zum 16. Juni ihre Ausstellung „Glasklar“. Die freischaffende Dürener Künstlerin arbeitet mit Acrylfarben und pigmentierten Epoxidharzen auf Leinwand und Holz. Ihre Werke tragen keine Titel, weil sie den Betrachter inspirieren will, seiner Fantasie freien Lauf zu lassen. Er soll so auch zu einer Interpretation ihrer Werke kommen.

In ihrer sehr humorigen Ansprache bei der Vernissage entsann sie sich daran, einen Hinweis für Besucher gelesen zu haben, nach dem man sich keinesfalls mit dem Künstler unterhalten solle. Aber dann, so Sabine Schramm, könne sie ja nicht erzählen, dass das Meer liebe und male, seit sie sie mit fünf Jahren in Paris zum ersten Mal mit Gemälden in Kontakt gekommen sei. Oder etwa, dass sie bei der Suche nach einer Möglichkeit, den Glanz nasser Farben zu erhalten, die Arbeit mit Kunstharz entdeckt habe und danach diverse neue technische Fähigkeiten entwickeln musste.

Unter den rund 50 neuen Werken der letzten Monate sind sowohl Arbeiten auf Papier wie auch auf Naturholz und Aluminium. Eine Besichtigung der Ausstellung ist nach Terminabsprache über die E-Mail info@becker-und-funck.de möglich.

(kel)
Mehr von Aachener Nachrichten