1. Lokales
  2. Düren

Glas ist an Weiberfastnacht in Düren wieder tabu

In der Dürener Innenstadt : Glas ist an Weiberfastnacht tabu

Es hat sich bewährt: das Glasverbot an Weiberfastnacht. „Unsere Container am Einlassbereich zum Kaiserplatz waren im vergangenen Jahr kaum gefüllt“, berichtet Sozialpädagoge Peter Junker von der Stadt Düren. Das heißt: Wer auf Markt und Kaiserplatz Karneval feiern will, hat das seit 2009 geltende Verbot akzeptiert. Es soll verhindern, dass sich Feiernde wie früher an Glasscherben verletzen können.

boGr esgtag zwciehsn edm fBnhhao mi rndoeN dnu rde atSserßtüzrt im neS,üd wcneiszh dre SueKltattßoz-gA-sru im sWtnee nud red cetoz/rehorürlnStsaHnznleße-h im nesOt rfad wrza hoklolA huca im reienF ieurkstmon r,enwed rabe ebne ncith sau flnsahlasceG dun eärGnsl. oRet dSclirhe in edn eanursgßZstagn iwenes udafra i,nh ow gaeun ide eoZn t.inenbg nI der üfrden Mireaetibtr sde seteddgsOusirnnn chau die eTnhcas tkroolr;inneel am ingnEag uzr ltaunrguheavenztdnctussJg fau med tlsKaaizepr sit asd rsaog ibaohsocril.tg

Dsa asolbtvGer ltgi brae inhtc rnu für ,eFneerdi reosdnn cuha für re.äldHn lnhnbeIar der zbneosVtoer tsi rde fkrueVa vno kGnereänt in hFlescan gsu,ntaert nwen renbnaekr is,t sdas sie eibm lrraSeßnektanav ekgennutr wdrnee s.oleln nebIosresnde ni Ksineko ndu nmIssbei dirw asd chua .oillernoktrt nI edn ienstem eFälnl antlhe schi ied Brteieerb aa.ndr Dsa Ougtnsranmd mtusse cnah fAkutnus der tadSt in dne vgneaerengn dieben Jerahn rnu ni egewnin lenähnseaAumfl ine lgBußed e.erhvnäng

Dsa vtsroGlbea ligt tcinh frü whnroenA, ide irhne aufEkin nahc easHu enrngbi wllo,en nud itiplezx nchti rnbniehla onv ntaätests.tG eWr arbe das laLko sär,vsetl mu zmu siieelBp uz ,nehrauc fdra eins laGs ctnhi imt rov ied ürT nhenme. aufarD ewist ads dtgunasmrOn dücrskhcliau .nih