Gladbach: Herrensitzung der "Verdötschte Glabige"

Herrensitzung in Gladbach : Eine Familienfeier mit Marita Köllner

Herrensitzung in Gladbach – das ist so etwas wie eine Familienfeier. Hier gibt es eine Menge Leute, die sind seit 20 Jahren in jeder Session dabei. So war auch in diesem Jahr die Veranstaltung mit 600 Gästen wieder ausverkauft.

Sie alle kennen einen Akteur mit Sicherheit: Heinz Jürgen Berendes ist auch schon bald 30 Jahre lang „der Chef“ bei der Sitzung der KG „Verdötschte Glabige“. Der Präsident und seine Mitstreiter konnten am Ende der Sitzung vermelden, dass die nächste Herrensitzung im Jahr 2020 bereits wieder ausverkauft sei.

Den Auftakt machte die „Nippeser Bürgerwehr“, die die Männer gleich mächtig in Schwung brachte. Den nahmen „Klaus und Willi“ gerne mit. Der Bauchredner und seine Puppe wurden entsprechend gefeiert und mussten zwei Zugaben geben. Marita Köllner leitete mit kölschen Liedern über zum ersten Auftritt einer einheimischen Gruppe, der Garde I. Und dann gab es wieder rheinische Töne, zunächst von der quirligen Brassband „Druckluft“, dann von den „Räubern“.

Den zweiten Teil der Sitzung leitete die eigene Gruppe „Shotaga“ ein. Die zwölf Damen der Showtanzgruppe der Gladbacher holte sich den verdienten Beifall, ehe die „Domstürmer“, „Kasalla“ und „Miljö“ wieder musikalisch auftrumpften. Den stimmungsvollen Abschluss gab es mit den Cheerleadern des 1. FC Köln.

(kel)
Mehr von Aachener Nachrichten