Aachen: Geplante Schutzgelderpressung: Vier Bandidos verhaftet

Aachen: Geplante Schutzgelderpressung: Vier Bandidos verhaftet

In der Region sind vier führende Mitglieder der Rockerbande Bandidos verhaftet worden. Ihnen werde schwere räuberische Erpressung vorgeworfen, teilte Oberstaatsanwalt Robert Deller am Dienstag mit.

Bei acht Durchsuchungen im Raum Aachen, Düren, Köln und Euskirchen habe die Polizei mehrere Hieb- und Stichwaffen und scharfe Munition sichergestellt.

Die Bandidos hätten immer wieder in der Region versucht, etablierte Sicherheitsdienste in Gastronomie und Diskotheken einzuschüchtern und zu verdrängen, um dann selbst den Dienst zu übernehmen. „Da wird mit subtilen, unterschwelligen oder auch deutlichen Drohungen gearbeitet”, sagte Deller. Anfang August sei ein Mitarbeiter massiv bedroht worden. Das sei eine Vorstufe zur Schutzgelderpressung.

Die Polizei habe in der jüngsten Vergangenheit ein massives Auftreten von Bandidos in Aachen und Düren beobachtet. Die vollstreckten Haftbefehle seien nicht zuletzt auch ein Zeichen an die Szene, dass sie beobachtet werde, sagte Deller.

Mehr von Aachener Nachrichten