Vettweiß: „Geben bringt Licht“: Aktion des Vettweißer Tisches

Vettweiß: „Geben bringt Licht“: Aktion des Vettweißer Tisches

„Geben bringt Leben“ hat der Vettweißer Tisch seine Weihnachtskistenaktion überschrieben. Unter diesem Motto wollen die Ehrenamtler die Menschen zum Nachdenken anregen und sie dafür gewinnen, eine Weihnachtskiste für bedürftige Menschen aus der Gemeinde zu packen.

„Gerade zur Weihnachtszeit treten verstärkt Existenzängste auf“, betonen die Ehrenamtler des Vettweißer Tisches. Die Familie oder sich selbst zu diesem Fest nicht ausreichend versorgen zu können, bringe viele Bedürftige in existenzielle Schwierigkeiten.

„Geben bringt Licht für diejenigen, die auf der Schattenseite des Lebens stehen. Geben bringt Wärme, für diejenigen, die unter der Kälte in der Gesellschaft leiden“, heißt es in dem Aufruf. Daher bittet der Vettweißer Tisch um Spenden. Die Weihnachtskiste soll ein Geschenk sein, für eine große oder eine kleine Familie oder für eine Einzelperson.

Mit dem Inhalt der Kiste soll im weitesten Sinne ein Weihnachtsessen zubereitet werden können. Geeignet sind haltbare Lebensmittel wie Konserven, Dauerwurst, Süßigkeiten, Weihnachtsstollen, Kaffee. Haltbarkeitsdatum beachten Die Kiste darf aber auch eine Flasche Wein und kleine Geschenke enthalten. Abgelaufene Lebensmittel gehören nicht hinein.

Da die Kisten bis zur Ausgabe mehrere Tage gelagert werden müssen, ist es besser, wenn sie offen sind, zum Beispiel, um leicht verderbliche Waren vor der Ausgabe entfernen zu können. Sollte ein Spender nicht mobil sein, holen die Ehrenamtler die Kiste ab. Sie freuen sich auch über Lebensmittelspenden, die später zu einer Kiste zusammengefügt werden können.

Die Gruppe nimmt auch gebrauchtes und gut erhaltenes Spielzeug an. „Dafür fehlt oft das Geld und mit diesen Spenden können Sie Kindern zu einem schönen Weihnachtsfest verhelfen“, sagen die Vettweißer. Kuscheltiere seien aus hygienischen Gründen jedoch nicht geeignet.

Der Vettweißer Tisch nimmt die Kisten ab Montag, 16. Dezember, bis Mittwoch, 18. Dezember, jeweils von 8 bis 15 Uhr in der Bürgerbegegnungsstätte am Rathaus entgegen. Die Ausgabe erfolgt am 19. Dezember an die, die regelmäßig den Tisch in Anspruch nehmen und im Besitz einer Berechtigungskarte sind.

(smb)