1. Lokales
  2. Düren

Lebensgefahr nicht ausgeschlossen: Fußgänger von Auto erfasst und schwer verletzt

Lebensgefahr nicht ausgeschlossen : Fußgänger von Auto erfasst und schwer verletzt

Am Montag ist es in Düren zu einem Unfall zwischen einem Auto und einem Fußgänger gekommen. Der Mann wurde dabei schwer verletzt, Lebensgefahr kann nicht ausgeschlossen werden. Der Bereich an der Tivolistraße wurde weiträumig gesperrt.

Gegen 15.20 Uhr fuhr ein 69 Jahre alter Autofahrer aus Düren auf der Tivolistraße, um von dort aus nach links in die Rurstraße abzubiegen, wie die Polizei berichtet. Dabei passierte er Fahrzeuge, die verkehrsbedingt auf dem rechten Fahrstreifen warteten, um geradeaus zu fahren. Zur gleichen Zeit wollte ein Fußgänger, ein 29 Jahre alter Mann aus Rheinbach, die Tivolistraße überqueren. Dabei trat er zwischen den wartenden Autos auf die Fahrbahn.

Auf der Linksabbiegerspur stieß er dann mit dem Wagen des 69-Jährigen zusammen. Der Fußgänger wurde frontal auf die Motorhaube aufgeladen und stürzte anschließend auf die Fahrbahn. Der Mann wurde hierbei schwer verletzt und musste nach notärztlicher Versorgung mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden.

Für die Landung des Hubschraubers musste die Unfallstelle weiträumig gesperrt werden. Teile dieser Absperrung blieben bis zum Ende der Unfallaufnahme bestehen. Ein Sachverständiger wurde in die Unfallaufnahme eingebunden.

(red/pol)