Fünf Staftaten bei einer Polizeikontrolle in Düren

Unter Drogeneinfluss und mehr : Polizei bei einer Verkehrskontrolle gleich fünfmal erfolgreich

Gleich fünf Straftaten nahmt die Polizei bei der Kontrolle eines Mannes auf, der am frühen Mittwochnachmittag in Düren mit dem Auto unterwegs war.

Als die Dürener Polizei gegen 13.50 Uhr mit einem Streifenwagen im Dürener Grüngürtel unterwegs war, kam ihnen der 33-Jähriger Merzenicher im Auto entgegen. Dem Polizeibericht ist zu entnehmen, dass der Mann sichtlich nervös wurde, als er die Beamten gesehen hatte. Anschließend beschleunigte er stark und fuhr auf einen Parkplatz hinter einem Mehrfamilienhaus. Danach stieg er aus dem Auto.

Währenddessen hatten die Polizisten gewendet und sind dem Mann zum Parkplatz gefolgt, um ihn zu kontrollieren. Der Verdächtige konnte keinen Führerschein und Fahrzeugschein vorweisen. Es stellte sich heraus, dass der Merzenicher keine Fahrerlaubnis besitzt. Da er dennoch gefahren war, wurde die erste Straftat von den Beamten aufgenommen.

Der Mann machte derart wirre Angaben,heißt es in dem Polizeibericht, dass der Verdacht aufkam, der Merzenicher könnte unter Drogeneinfluss stehen. Ein Urintest sollte Klarheit schaffen. Tatsächlich zeigte der Test eine positive Reaktion auf Amphetamine an. Straftat Nummer zwei.

Der 33-Jährige sollte zur Blutabnahme gebracht werden. Weil noch ein Hund im Auto war, wollte eine Beamtin das Tier aus dem Auto holen. Dabei fiel ihr das offene Handschuhfach auf. Beim näheren Hinsehen entdeckte die Polizei Betäubungmittel. Es war die nächste Straftat..

Bevor der Mann zum ausstehenden Bluttest gebracht werden konnte, durchsuchten ihn die Polizisten auf gefährliche Gegenstände. Dabei stießen sie auf mehrere Bankkarten, die auf verschiedene Personen ausgestellt waren. „Der Mann erklärte, diese gefunden zu haben“, heißt es. Es war die vierte Straftat, denn der Verdacht der Fundunterschlagung stand im Raum. Die nächste folgte zugleich. Denn bei der Überprüfung des Fahrzeugs zeigte sich, dass dieses aktuell nicht zugelassen und somit nicht versichert war. Auch ein falsches Kennzeichen war angebracht worden.

Es folgte eine umfangreiche Strafanzeige als Konsequenz aus der Verkehrskontrolle. Die Kennzeichen, die Fahrzeugschlüssel, die Karten sowie die Drogen wurden sichergestellt.

(pol/red)
Mehr von Aachener Nachrichten