Düren: Fünf Dürener Tennis-Teams in der Oberliga

Düren : Fünf Dürener Tennis-Teams in der Oberliga

Fünf Mannschaften aus dem Dürener Raum starten ab kommendem Wochenende in der Oberliga in die Tennis-Sommersaison. Die Damen-40-Mannschaft des TC Derichsweiler ist nach dem Wiederaufstieg zurück in der Oberliga und möchte, wie Kapitänin Eva Berbuir berichtet, auch dort gerne bleiben.

„Das ist unser Ziel, aber es wird schwer.“ Gradmesser wird bereits das erste Spiel sein. Da treten die Damen gegen Mitaufsteiger Siegburg an. Beim Ziel Klassenerhalt werden die Derichsweilerinnen vom Neuzugang Anke Adler aus Aachen unterstützt. Selbige Zielausrichtung haben ebenfalls die Damen-50 der TG Rot-Weiß Düren. Nachdem man zwar in der vergangenen Saison aus der Oberliga abgestiegen war, profitierten die Damen davon, dass Marienburg keine Damen-50-Mannschaft mehr gemeldet hat. „Wir haben eine neue Chance, aber es wird wieder schwer, da wir nicht viele Leute zur Verfügung haben“, berichtet Mannschaftsführerin Maria Kaptain. Mit Neuzugang Zorica Huppertz (Marienburg) besteht die Mannschaft nur aus sieben Spielerinnen. Da darf sich niemand verletzen. Bleiben alle gesund ist Kaptain optimistisch: „Wir haben schon eine schlagfertige Truppe.“

Diese haben die Herren-60er vom Dürener Turnverein schon seit Jahren. Daher ist auch die Einschätzung von Bruno Sieben wenig verwunderlich: „Wir können und werden, wie im vergangenen Jahr, wieder eine gute Rolle spielen.“ Da wurden sie Dritter. Um frühzeitig wieder den Klassenerhalt sicherzustellen, hofft Sieben auf eine Qualität, die im vergangenen Jahr nicht immer vorhanden war: „Wir wollen zurück zur alten Doppelstärke.“ Gelingt dies, ist den „Oldies“ vieles zuzutrauen.

Dürener Duell

Im kommenden Jahr könnte es dann ein Dürener Duell mit den Herren von RW Düren geben, wie deren Kapitän Heinrich Göbbels erklärt: „Das ist unser letzter Sommer bei den Herren-55. Danach werden wir einen Altersklassenwechsel vollziehen.“ Für den gewünschten gesicherten Mittelfeldrang muss von Anfang an gepunktete werden. Am besten schon zum Auftakt gegen Brauweiler, gegen die man im Winter aber den Kürzeren zog.

Der fünfte Vertreter sind die Juniorinnen von Rot-Weiß Düren. Die jungen Damen um Stadtmeisterin Sophia Schübel haben es mit fünf konkurrierenden Teams in der Oberliga zu tun. Zum Start empfangen sie im Heimspiel am heutigen Samstag die Spielerinnen vom TC RW Troisdorf.

(say)
Mehr von Aachener Nachrichten