"Frohsinn" und "Fidelio" mit fast ausverkaufter Kostümsitzung

600 Besucher bei Gemeinschaftskostümsitzung : Zum Präsidentenabschied gab’s „Kasalla“

Für Jacky Didolff war es ein ganz besonderer Abend: Seit 24 Jahren leitet er als Präsident die Kostümsitzungen der KG „Frohsinn“ Oberzier, seit 2016 an der Seite seines Niederzierer Kollegen Johannes Komp. Die vierte Gemeinschaftssitzung der KG „Frohsinn“ mit der KG „Fidelio“ in der mit 600 Gästen so gut wie ausverkauften Aula der Gesamtschule nun war seine letzte als Präsident.

Und die bot wie eigentlich immer in den vergangenen Jahren eine gute Mischung aus bekannten Kölner Kräften und dem tänzerischen Nachwuchs der beiden gastgebenden Gesellschaften, der seit Jahren als Tanzsportgemeinschaft Niederzier/Oberzier unterwegs ist. Nicht fehlen durfte natürlich auch die Oberzierer Männergarde.

Die Lachmuskeln strapazierten „Lieselotte Lotterlappen“, die „Frau Kühne“ und allen voran Martin Schopps. Der wortgewandte Redner, von Beruf Lehrer, setzte sich mit dem Kölner Motto „Uns Sproch es Heimat” und der Jugend von heute auseinander, für die eine „Amazone“ ein Paketbote von DHL ist und Richard Wagner „der Typ von der Steinofen-Pizza“. Aber auch aktuelle politische Themen durften nicht fehlen. Donald Trump bekam sein Fett weg und zu Dieselfahrverboten bemerkte Schopps: „Mein Kumpel darf mit seinem alten Diesel nicht mehr nach Hause fahren – er hat das Auto seiner Schwiegermutter geschenkt.“

Zeit zum Luftholen blieb kaum, denn kaum hatte Schopps die Bühne verlassen, gab’s „Kasalla“. Die Band um Sänger Basti Campmann ließ sich nicht anmerken, dass sie unter Zeitdruck stand und sorgte mit Hits wie „Pirate“ und „Stadt met K“ für den musikalischen Höhepunkt im fünfstündigen Programm, in dem neben den „Ärm Schluppe“ aus Oberzier mit der Newcomerband „Miljö“ und der „Micky-Brühl-Band“ zwei weitere Stimmungsgaranten aus der Domstadt auf der Bühne standen.

Und zum Abschied wurde es dann für Jacky Didolff emotional. Auch wenn er am 16. Februar mit Johannes Komp, der im Übrigen Elfjähriges als Präsident in Niederzier feiert, noch die Herrensitzung der beiden Gesellschaften im Festzelt „Neue Mitte“ leitet, wurde er von der KG „Frohsinn“ schon einmal offiziell verabschiedet.

Für die Herrensitzung mit „Knallkopp“ Dieter Röder, „Ausbilder Schmidt“ und Björn Heuser gibt es noch Restkarten.

(ja)
Mehr von Aachener Nachrichten