Düren: Frau erleidet schwere Kopfverletzungen

Düren: Frau erleidet schwere Kopfverletzungen

Mit einer schweren Kopfverletzung ist am späten Donnerstagabend eine Autofahrerin nach einem selbst verschuldeten Unfall zur stationären Behandlung in ein Klinikum eingeliefert worden. Es war Alkohol im Spiel.

Kurz vor 23.30 Uhr hatte die 31 Jahre alte Pkw-Fahrerin aus Düren die Brückenstraße von Merzenich kommend in Fahrtrichtung Schoellerstraße befahren. Allerdings, so die Einschätzung der Polizei nach Abschluss der Unfallaufnahme, war sie dabei entgegen der zulässigen 30 Kilometer pro Stunde mit überhöhter Geschwindigkeit in den Stadtbereich eingefahren.

Zudem übersah die Fahrerin in Höhe der Einmündung zur Blücher-straße den Fahrbahnversatz. Sie überfuhr eine Bordsteinkante sowie eine zur Kenntlichmachung aufgestellte Warnbake. Das Verkehrszeichen wurde mit dem massiven Betonsockel aus dem Boden gerissen. Gleichzeitig schleuderte der Wagen wieder zurück, beschädigte einen geparkten Pkw und überschlug sich dann. Am Ende blieb der Unfallwagen - vermutlich ein Totalschaden - auf dem Dach liegen.

Ein Anwohner half der Verletzten sich aus dem Wrack zu befreien und leistete Erste Hilfe. Wie die Polizei feststellte, stand die Frau unter Alkoholeinfluss. Ein Alcotest war jedoch verletzungsbedingt nicht möglich. Der Führerschein wurde bereits eingezogen. Die Ermittlungen dauern an.