1. Lokales
  2. Düren

Ausstellung im Kloster-Kultur-Keller: Fotos sind eine Liebeserklärung an die Eifel

Ausstellung im Kloster-Kultur-Keller : Fotos sind eine Liebeserklärung an die Eifel

Als Liebeserklärung an seine Heimat bezeichnet der Fotograf und Redakteur unserer Zeitung Andreas Gabbert seine Landschaftsfotos. Im Kloster-Kultur-Keller, Franziskusweg 1, Hürtgenwald-Vossenack, sind seine Bilder nun zu sehen.

Unter dem Titel „Das Licht der Eifel“ hatte Andreas Gabbert im November 2017 einen Bildband veröffentlicht. Den gleichen Titel trägt auch die Ausstellung, bei der es neben einer Auswahl von Aufnahmen aus dem Buch eine Reihe weiterer Landschaftsaufnahmen zu sehen gibt.

Was die gezeigten Fotografien ausmacht, bringt der Journalist und Fotograf Peter Stollenwerk im Vorwort zu Gabberts Bildband auf den Punkt: „Das wahre Kulturgut der Eifel aber ist das Wetter, nicht nur, weil es oft schlecht ist und man sich in der Eifel auf Regen, Nebel, Sturm und Graupelschauern verlassen kann. Doch die Sonne lässt sich blicken, und das Zusammenspiel dieser Launen ruft einzigartige Lichtstimmungen wach, die den Blick auf die Eifel als Momentaufnahme des Augenblicks verewigen“, so Stollenwerk.

„Diese kurzen Atemzüge des Augenblicks sind es dann, die den Betrachter in Erstaunen und expressive Hochstimmung versetzen, und den Tagestouristen reflektieren und rätseln lassen uber versäumte Momente beim viel zu kurzen Eifelausflug. Das Licht der Eifel kommt nicht auf Bestellung, es ist unzuverlässig, unberechenbar und oft hinter grauen Schleiern versteckt, aber wer es sieht, hat nicht nur Glück, sondern wird auch von Glück erfüllt.“

Eröffnet wird die Fotoausstellung im Rahmen einer Vernissage am Mittwoch, 3. Oktober, von 12 bis 17 Uhr.

Der Eintritt ist frei. Die Landschaftsfotos kann man während der Öffnungszeiten der Veranstaltungen des Kloster-Kultur-Kellers und nach Voranmeldung sehen.